David Strathairn – Ein Clown mit vielen Wurzeln

David Strathairn – Geboren am 26.01.1949 in San Francisco, USA
David Russell Strathairn wurde geboren als zweites von drei Kindern der Eltern Mary Francis (einer Krankenschwester) und Thomas Scott Strathairn, jr. (einen Physiker). Seine Wurzeln reichen zurück auf schottische und hawaiianische Vorfahren. Aber auch englische, portugiesische, irische und sogar chinesische Abstammungszellen befinden sich in ihm.


David besuchte das William College in Massachusetts und ging dort zum Theater. Schon damals freundete er sich mit John Sayles an. Ein Regisseur, mit dem Strathairn immer mal wieder zusammen drehte. Nachdem er das College abgeschlossen hatte, wollte er seinen Großvater in Florida besuchen. Als dieser verstarb blieb Strathairn ohne Freunde und Perspektive dort. Er beschloss eine Ausbildung zum Clown zu machen und heuerte bei dem „Ringling Brothers Clown College“ an. Sechs Monate dauerte die Ausbildung. Als er fertig war, praktizierte er als Clown in einen Wanderzirkus.

Nach diesen „Wanderjahren“ ging er nach New York um dort Fuß zu fassen. Jahrelang tingelte er dann wiederum durch die Lande und heuerte an vielen Theatern an. Dort traf er dann wieder auf John Sayles. Dieser gab ihm dann seine erste Rolle 1979 in den Film „Return of the Secaucus 7“, ein Filmdrama um ehemalige Schulfreunde die sich nach Jahren wiedertreffen. Hier begann seine Karriere und seine jahrelange Kollaboration mit Sayles. Und es folgten einige gute Auftritte in Film und Fernsehen. So trat er im Fernsehen u.a. in den Serien „Kampf gegen die Mafia“, „Spenser“ oder „Miami Vice“ auf und hatte mit Filmen wie „Iceman“, „Der Typ vom anderen Stern“, “Memphis Belle”, “Bob Roberts” oder „Eine Klasse für sich“ grandiose Auftritte.


Am bekanntesten sind wohl seine Szenen in „Sneakers – Die Lautlosen“ (als „Whistler“), „L.A. Confidential“, „Die Firma“ und „Am wilden Fluss“ (als Ehemann von Meryl Streep). 2005 bekam er seine bislang einzige Oscarnominierung in den Film „Good Night and Good Luck“ von George Clooney.
David Strathairn ist einer der Schauspieler, die immer sehr gute Darstellungen ablegen und handeln dennoch dezent im Hintergrund. Seine Rollenauswahl ist sehr gezielt und zeugt von einer enormen Kenntnis zwischenmenschlicher Facetten. Ich sehe ihn sehr gern.
Strathairn lebt im Staate New York und ist seit 1980 mit der KrankenschwesterLogan Goodman verheiratet mit der er zwei Kinder hat.