8 Dinge über den Film DIRTY DANCING von 1987

“Ich hab eine Wassermelone getragen!” – Dieser Satz und die dazu gehörige Szene ging um die Welt. Ein Hype auf den Film und den Tanzstil DIRTY DANCING startete 1987 weltweit und brachte den Film zu einem Mega Erfolg auf der ganzen Welt. Patrick Swayze und Jennifer Grey verzauberten die Herzen der Zuschauer und brachten durch ihre Art dem Film einen Kultstatus ein.

Informationen zum Film:

Francis „Baby“ Houseman ist ein Mädchen aus reichem Hause. Sie und ihre Familie verbringen die Sommerferien 1963 in Max Kellermans Hotel, wo Baby dem feschen Tanzlehrer Johnny Castle begegnet – seine Show lässt auch in ihr die Lust steigen, zu tanzen. Doch der Mambogott hat nichts übrig für verwöhnte Mädels aus der Oberschicht. Dann aber fällt seine Tanzpartnerin Penny wegen einer ungewollten Schwangerschaft aus und Baby bietet ihre Hilfe an. Nun soll sie im Schnelldurchgang die komplizierten Figuren des Mambos lernen. Das Paar kommt sich auch emotional schnell näher, muss auf seinem Weg aber diversen Problemen trotzen: eine Reihe von Diebstählen und die goldene Hotelregel, dass Personal und Gäste durch eine unsichtbare Linie voneinander getrennt bleiben müssen, machen Baby und Johnny zu schaffen…

1# Die Szene im See wurde im Oktober gedreht, damit das Wasser sehr kalt ist. Es wurden keine Nahaufnahmen verwendet, damit die Zuschauer nicht die blauen Lippen von Patrick Swayze sehen können.


2# Val Kilmer wurde die Rolle des Johnny angeboten, er lehnte ab. Jahre später erzählte er in Interviews gegenüber Reportern
das dies ein großer Fehler seiner Karriere war.

3# Patrick Swayze überzeugte Jennifer Grey davon die Rolle in DIRTY DANCING anzunehmen. Er beteuerte Ihr das sie es sonst später bereuen würde. Er hatte Recht. Schon 1984 standen sie gemeinsam für DIE ROTE FLUT gemeinsam vor der Kamera.

4# In der Szene wo Johnny mit Baby die Tanzszenen übt, war er wirklich frustriert. Laufend musste diese Szenen wiederholt werden, was an den Nerven von Swayze nagte. Die Szenen wurden später so unverändert in den Film übernommen.

5# Die berühmte Szene beim End-Tanz wollte Jennifer Grey aus Angst nicht vorher ausgiebig üben. Schon beim ersten Anlauf war die Szene im Kasten – Glück für sie!

6# Der Film wurde im Oktober gedreht, der Herbst. Somit war das Gras und die Blätter schon braun, gelb und leicht verwelkt. Somit gingen viele Beteiligte vom Film mit Farbdosen in das Feld und sprühten das Gras und die Blätter in Sommerfarben um. Denn die Szene sollte im Sommer spielen.

7# Die Aufwärmszene stand nicht im Drehbuch, Grey und Swayze amüsierten sich vorm Drehbeginn, was keiner wußte das die Kamera bereits lief. Der Regisseur nutzte die Szene später für den Film, weil er der Meinung war, das diese Szene so voller Emotionen ist.

8# DIRTY DANCING wurde nach Drehschluss einem Test Publikum gezeigt, und fiel vollkommen durch. Die Produktionsfirma hatte dann den Plan den Film direkt auf VHS zu veröffentlichen. Doch der Regisseur und das Team setzte einen Brief auf und forderte den Film in ausgewählten Kinos zu zeigen. Sie stimmten den Forderungen zu, was keine falsche Entscheidung war.