Ausbruch der Pantherkatzen (1982)

Der finstere Edgar lockt gern per Jobangebot für Fremdenführerinnen hübsche Amerikanerinnen zu sich, um sie dann in seiner Dschungelvilla gefangen zu nehmen, eine Gehirnwäsche durchzuführen und sie Sklavenhändlern zu verkaufen. Einige der Damen wehren sich jedoch gegen die Behandlung und schmieden Pläne zur Flucht, vor allem die renitente Betty. Sie schafft während eines Festes ihre Mitgefangene Angel aus dem Gefängnis, die tatsächlich während ihrer Flucht durch den Dschungel Kontakt mit ein paar Urlauberinnen aufnehmen kann, die dann jedoch mit ihr gefangen werden. Ein weiterer Ausbruch wird geplant, doch die Flucht führt vom Regen in die Traufe: ein satanischer (und schwuler) Kult hat sich im Dschungel breitgemacht und ihr Anführer sieht die Frauen als Bedrohung für seine Gefolgschaft. Wieder landen die Frauen hinter Gittern, aber die Freunde der Urlauberinnen sind wie Edgar schon auf der Spur.

Wenn man sich den Covertext so durchgelesen hat, dann weiß man bereits was so alles im Film so vor sich geht, große Überraschungen gibt es da kaum noch zu sehen. Ausbruch der Pantherkatzen ist mir nur durch einen Zufall in die Hände gefallen, hatte zuvor noch nie was von diesem Streifen gehört oder gelesen, durch einen Kauf eines VHS-Paketes bin ich zu diesem Film gekommen, er befand sich im Karton ganz unten, entweder Absicht oder einfach nur mit reingetan, keine Ahnung.

Laut diversen Internetportalen ist der Film als Drama und Erotik einzuordnen, ich gebe aber noch den Zusatz „Trash“ dazu, denn der Film bietet einiges was zum Thema Trash perfekt hineinpasst. Ausbruch der Pantherkatzen werden viele vielleicht als Schmuddelfilm oder WIP (Woman in Prison) Film bezeichnen, er bietet sogar beides, denn es vergehen keine 5 Minuten vom Film, und schon hüpfen die Darsteller mehr als nur oben ohne durchs Bild, egal ob es dazu eine Gelegenheit gibt oder nicht, die Klamotten müssen runter.

Der Film stammt von Oswaldo De Oliveira, einer der bekanntesten Schmuddelfilmer Brasiliens, schon im Jahre 1980 brachte er „Prison of Dead“ heraus, der es sogar auf die §131 Liste schaffte, dies tat aber kein Abbruch so das er 1982 Ausbruch der Pantherkatzen drehte. Die weiblichen Darsteller dürfte hier wohl kaum jemand kennen, doch laut diversen Angaben, sind viele von Ihnen Schauspielerinnen in bekannten Soaps in ihrem Land, also kann man sagen das sie wohl etwas schauspielerisches talent haben, doch für Ausbruch der Pantherkatzen brauchten sie das wohl weniger. Denn im film beläuft sich ihr handeln auf Nackttanzen, gegenseitiges Befummeln und möglichst schnell ausziehen, dafür brauch man keine Schauspielschule.

Was einem noch auffällt sind die beiden sagen wir mal:Lagerchefs, das Duo, der Edgar und die Helena, er ähnelt sehr einem Darsteller aus einer Pornoindustrie und einem Mafiosi, und die Helena war wohl bei ILSA in der Schule. Lesbisch und Wollüstig gibt sie sich gegenüber den Gefangenen und ihren Edgar hin. Ausbruch der Pantherkatzen ist ein reiner Sexplotionfilm, eine Handlung sucht man vergebens, sofern ein Drehbuch vorhanden war, was ich doch manchmal bei solchen Streifen bezweifle, so diente es wohl nur das die Akteure wissen was sie wann in der Kamera zu tun haben, sprich wann ausziehen und wann fummeln, die deutsche Synchro tut seinen Rest dazu.

Wer kein Problem hat, das der Film nicht besonders wertvoll für die Filmgeschichte ist, und auch kein Freund der Frauenbewegung sein wird, der wird hier bestens unterhalten, Schmuddelkino mit einem Hauch Trash. Ausbruch der Pantherkatzen gibt es auf VHS und DVD, die Freigabe ist jedoch ungeprüft.

Ich gebe dem Film 9 / 10 punkten (wer auf sowas steht)

4 / 10 Punkten (für alle anderen)

Schreibe einen Kommentar