Baby Boom – Eine schöne Bescherung (1987)

 

In den 80er Jahren begann in Amerika die Emanzipation der Frauen einzutreten und Frauen bekamen die Chance sich in Top Berufen wie unter anderem Manager zu behaupten, die Karrierefrauen waren geboren. Grund genug gwesen für Regisseur Charles Shyer sich dieser Thematik filmisch anzunehmen und drehte den Film BABY BOOM – EINE WÜSTE BESCHERUNG (Originaltitel: Baby Boom) im Jahr 1987. Einen Hang zur komödiantischen Seite bewies er schon Jahre zuvor, als er einige Episoden der Erfolgsserie MÄNNERWIRTSCHAFT mit Tony Randall und Jack Klugmann drehte. Nach BABY BOOM drehte er noch zwei weitere Komödien mit Steve Martin zusammen, VATER DER BRAUT 1 (1991) und 2 (1995).

Vergleicht man vielerlei Dinge mit der heutigen Zeit, so trägt einiges eine dicke Staubschicht und ist nicht mehr aktuell. Allein die Sequenzen im Film die sich in New York abspielen, sind nicht mehr Up to Date. Das Abbild der Karrierefrau ist heute verändert und hat ein ganz anderes Ansehen in der Gesellschaft bekommen als es noch in den 80er Jahren war.

Für die Hauptrolle der Karrierefrau wurde DIANE KEATON gecastet, sie passt wie die förmliche Faust aufs Auge in diesen Charakter und zeigt offenkundig ihr Talent für strapazierbare und humorvolle Rollen. Eine weitere Glanzrolle von Keaton kann man im Film DER CLUB DER TEUFELINNEN aus dem Jahr 1996 bewundern. In BABY BOOM rastet Keaton förmlich zweimal komplett aus, ein Klempner und ein Tierarzt müssen dran glauben. Die Hysterie wirkt nicht gespielt, man könnte denken das Keaton tatsächlich am Set ausrastete und ihre Schauspielerkollegen niedermachte.

In einer kleinen weiteren Rolle ist SAM SHEPARD zu sehen, er mimt einen Tierarzt, der es nicht leicht mit einer Karrierefrau auf dem Lande hat.

Das volle komödiantische Potenzial ergiesst sich in BABY BOOM erst, als Keaton mit ihrem Baby aufs Land zieht. Die Anfangsszenen in New York dienen nur zur Einführung und geben einen kleinen Einblick ins chaotische Leben einer Karrierefrau. BABY BOOM ist zwar sehr leichte Kost, vieles vorhersehbar und simpel gestrickt, doch Keatons schauspielerische Kunst verhilft dem Film zu was ganz besonderen. Ich persönlich wurde positiv überrascht wie gut ein Mainstreamfilm der von der Story sehr langweilig klingt, einen 90 Minuten gute Unterhaltung bieten kann. Den Kauf der DVD vom Label MGM / UA hab ich nicht bereut. Für Fans von KEATON in außergewöhnlichen Rollen ist dieser Film ein Tipp und Pflichtprogramm.

Aufgrund des damaligen Erfolges des Filmes in Amerika, bekam er auch 1988, nur ein Jahr später eine TV – Serie spendiert. Doch diese konnte nicht an den Erfolg des Filmes anknüpfen und versank wieder in den Tiefen des Archivs der Sender. Für die Hauptrolle in der Serie als Karrierefrau wurde KATE JACKSON verpflichtet, sie kennt man noch als Alleinerziehende Mutter aus der TV – Serie AGENTIN MIT HERZ.