Bigfoot und die Hendersons (1987)

Familie Henderson fährt auf dem Rückweg von der Jagd ein riesiges Tier an, bei dem es sich um einen Bigfoot handelt. Mit dem Gedanken, dass der tote Körper etwas Geld einbringen könnte, nehmen die Hendersons das Tier mit nach Hause. Doch der Bigfoot ist plötzlich wieder lebendig und richtet ein riesiges Chaos an.

  • Der während des Abspanns gespielte Titel Love Lives On wird von Joe Cocker gesungen.
  • Die Dreharbeiten begannen am 28. Mai 1986 und endeten im September 1986.
  • Kinostart in den USA war am 5. Juni 1987, in Deutschland am 17. Dezember 1987.
  • Der Film spielte in den Kinos weltweit rund 50 Millionen US-Dollar ein, davon rund 30 Millionen US-Dollar in den USA. 
  • Zwischen 1991 und 1993 erschien eine gleichnamige US-Fernsehserie als TV-Ableger des Kinofilms mit insgesamt 72 halbstündigen Episoden.

“E.T. im BigFoot Pelz”

Für Kinder ist Bigfoot und die Hendersons der ideale Film. Die erste, enorm turbulente Hälfte ist dem Regisseur William Dear uneingeschränkt gelungen. Er ist übrigens eine Entdeckung von  Steven Spielberg. Der American Way of Life bekommt bei Bigfoot so einige Seitenhiebe ab. Erwachsene Zuschauer sollten am Ende des Films ein paar kitschige Ausrutscher mit Absicht übersehen. Der Film bietet gute Unterhaltung, klasse Special Effects und viele abwechslungsreiche Gags am laufenden Band. Der Film ist auf VHS und DVD erhältlich, und wurde leider das letzte mal vor zig Jahren im Free TV ausgestrahlt. Die DVD ist mitlerweile in der zweiten Auflage verfügbar, da die erste Out of Print ist.