Blue Collar (1978)


Zeke (Richard Pryor) kann seine Steuerschulden nicht bezahlen, sein freund Jerry (Harvey Keitel) braucht dringend Geld für die Zahnspangen der Tochter. Zusammen mit Smokey (Yaphet Kotto) planen die drei Freunde, den Safe ihrer Gewerkschaft auszurauben, da ihr Job, am Fließband eines Automobilwerks, nicht genug einbringt. Also gesagt getan: nur bei ihrem Einbruch befinden sie leider nicht mehr als 600 Dollar im Safe, dafür entdecken sie aber ein paar Unterlagen, die illegale Machenschaften der Gewerkschaftsführung offen legen.

Es muss nicht immer blanke pure Action sein die einen unterhalten kann, nein ein Thriller oder auch Drama kann es ebenfalls. Blue Collar gehört dazu, definitiv. Der Film Blue Collar ist eher unter dem Titel Akkord am Fließband bekannt. Er zeigt uns wie Arbeiter der Unterschicht in ihren privaten Problemen und deren eintönigen Arbeit in einem Autowerk zu kämpfen haben. Man lehnt sich gegen seinen Arbeitgeber auf um die Arbeitsumstände zu verbessern, heutzutage macht man einen Streik mithilfe der Gewerkschaft. Jeder der drei Protagonisten hat Geldprobleme und sie tun sich zusammen um sich gegenseitig zu helfen, auch wenn es nicht gerade auf legalen Wege ist.

“Akkord am Fließband” eindeutig zweideutig

 

Wie sehr die eintönigkeit eines Arbeiters in einer Fabrik ist wird gut durch den Titelsong dargestellt, den dieser ist oft an diversen Stellen in der Fabrik zu hören, um die eintönigkeit noch zu verdeutlichen! Man kann Blue Collar eher als Politdrama einstufen, da in diesem Film versucht wird auf illegale Weise, durch Erpressung bessere Arbeitsbedingungen durchzusetzen. Man sollte sich auch nicht mit einem allzu grossen Gegner auf einen Kampf einlassen. Es dauert eine ganze Weile bis das Tempo im Film sich erhöht und dem Zuschauer immer mehr in den Sessel fesselt um das Ende noch zu erfahren. Ausdauer wird hier mit einem tragischen Finale belohnt. Man erkennt auch bekannte Gesichter aus anderen Filmen eindeutig wieder. Leider ist Blue Collar nur auf VHS erhältlich, eine DVD Veröffentlichung ist mir nicht bekannt und ist wohl auch noch nicht geplant. Im Free TV lief der Film ebenfalls sehr selten und wenn dann auf Sender wie NDR und WDR!

Schreibe einen Kommentar