Blutroter Morgen (1972)

Harry Lomart sitzt wegen Mordes im Zuchthaus. Seine Frau Pat besucht ihn nach 6 Monaten mal wieder. Sie will nicht länger auf ihn warten. Sie beichtet ihm, das sie einen anderen gefunden hat und zudem auch noch schwanger ist. Harry dreht daraufhin durch und wütend durchschlägt er die Trennscheibe des Besucherraumes und versucht PAT zu erwürgen, was die Wärter verhindern. Harry ist von diesem Augenblick an, nur noch von einem Gedanken besessen, nämlich seine Noch-Ehefrau umzubringen. Es gelingt Harry zusammen mit seinem Freund und Mitinsassen Birdy und dem älteren Häftling MacNeil auszubrechen.

Nur wenige englische  Regisseure schafften es in den 70er Jahren einen brisanten und fesselnden Mix aus Thriller und Drama zu schaffen. 1972 gelang dies Douglas Hickox mit BLUTROTER MORGEN. Schon in den 50er Jahren startete Hickox seine Karriere als Regisseur mit DAS UNGEHEUER VON LOCH NESS. Knapp drei Jahre nach BLUTROTER MORGEN gelang ihm erneut einen filmischen Kracher auf die Leinwand zu bringen. Mit John Wayne in BRANNIGAN – EIN MANN AUS STAHL.

BLUTROTER MORGEN ist keinesfalls langweilig. Im Gegenteil durch die Vermischung zweier Handlungsstränge die erst im späteren Verlauf zueinander finden, wird fesselnde Spannung erzeugt. Hickox schafft es bis zum Finale ein Geheimnis zu verstecken und der Zuschauer sitzt vor der Mattscheibe und denkt: “Wow. Das hätte ich jetzt nicht gedacht!”

Aus Liebe wird Hass

Zum einen begleiten wir Harry, gespielt von Oliver Reed, in meinen Augen die perfekte Besetzung für die Rolle des Killers, bei einem Gefängsnisausbruch. Durch einen vorherigen Besuch seiner Frau schmiedet er Pläne für Rache. Seine Frau Pat gespielt von Jill St. John, offenbarte ihm das sie sich trennen möchte, da sie keine 15 Jahre mehr auf seine Freilassung aus dem Knast warten kann. Zudem hat sie einen neuen Mann kennen gelernt und ist von ihm schwanger. Für Harry bricht eine Welt zusammen. Sein größter Wunsch ist es seine Frau und deren neuen Verehrer aus dem Weg zu schaffen. Mithilfe des Zellennachbarn Birdy, ein guter Bekannter von Harry gelingt ihm die Flucht. Schon sein erster Besuch bei seiner Frau fordert einen wilden Schlagabtausch mit der Polizei. 

Regisseur Hickox inszenierte noch einen zweiten Plot hinein. Harry und Birdy nehmen sich kurzerhand noch die Verräter vor, weswegen sie im Gefängnis eingebuchtet wurden. Doch die Verstrickung beider Plots birgt nicht nur für den Zuschauer viele Neuigkeiten. Auch Harry und Birdy werden mit einigen unvorhergesehenen Geschehnissen konfrontiert.

Oliver Reed beweist in BLUTROTER MORGEN eindringlich sein Talent und Können als Schauspieler. Durch seine oft blasse und mitleidlose Inszenierung von Harry verhilft er dem Charakter zu mehr Unberechenbarkeit und Frustration. Reed sollten Filmfans vor allem aus DIE BRUT von 1979 und GOR aus dem Jahr 1983 kennen. Zudem spielte er in etlichen Produktionen diverse kleinere Nebenrollen. 

Oliver Reed in Hochform

Wer den James Bond Streifen DIAMANTENFIEBER kennt, wird recht schnell die Schauspielerin Jill St. John wieder erkennen. Sie hatte nach James Bond und BLUTROTER MORGEN noch ein paar Filmrollen, konzentrierte sich aber zunehmend mehr auf kleinere Rollen in TV-Serien.

BLUTROTER MORGEN ist spannend, fesselnd und das Finale offenbart einen Schlag ins Gesicht. Es zeigt eindrucksvoll das Liebe manchmal seltsame Wege geht, und Menschen dazu verleitet anderen Menschen hinterrücks zu hintergehen.

Als Thriller mit leichten Drama Anleihen geht der Film perfekt durch. Abwechslung bekommt der Zuschauer noch durch eine Autoverfolgungsjagd, Duell mit zwei Motorrad-Cops und blutigen Shoot-Outs. Unterstrichen werden viele Szenen noch durch einen unstimmig klingenden, wirren und nervigen Score. Was der Charakterdarstellung des Harry noch deutlich mehr Kaltblütigkeit verleiht.

Doch es gibt wieder einen erheblichen Nachteil. Hierzulande ist BLUTROTER MORGEN bislang nur auf VHS erschienen. Die zweite Auflage des Films bekam den neuen Filmtitel TIME FOR KILLING spendiert. In den USA ist er bereits auf DVD in der WARNER ARCHIVES COLLECTION erschienen.