Boomer – Überfall auf Hollywood

Boomer – Überfall auf Hollywood, da dürften manche vielleicht erst an den Hund denken, der damals durchs Land zog, ganz alleine und viele Menschen bei ihren Problemen half. Aber weit gefehlt, Boomer – Überfall auf Hollywood ist ein waschechter Action Streifen aus dem Hause Sidney J. Furie. Dieser Regisseur hat Ahnung vom Action Geschäft, und bewies sein Können schon in weiteren Streifen wie „The Rage – Im Rausch der Gewalt“ von 1997 mit Lorenzo Lamas, „Der stählerne Adler IV“ und „Superman IV“.

Nach einem inszenierten Giftmüllunfall schwärmen falsche Polizisten und Angestellte der Umweltbehörde in Beverly Hills aus um das Nobelviertel und die Bewohner zu evakuieren. Dann könnten die Gauner in aller Ruhe alle Villen und Geschäfte ausrauben, ohne gestört zu werden. Zur selben Zeit ist der Football – Star Boomer mit einer netten Dame im Bad beschäftigt, beide bekommen vom ganzen Geschehen nichts mit. Doch die Dame verlässt Boomer auch so schnell wieder wie sie gekommen ist. Boomer bekommt nun mit das draußen etwas Kurioses vor sich geht. Die Gangster sind derweilen schon fleißig am einpacken und ausrauben. Die richtige Polizei ist weggesperrt und die Telefone sind alle gekappt. Boomer trifft durch einen Zufall auf den Ex – Cop Ed, zusammen nehmen sie den Kampf gegen die Gangster auf und mischen Beverly Hills etwas auf.

Wenn man sich die Story so anschaut, könnte man denken, das man hier eine Art Rip Off von anderen Filmen wie „Stirb langsam“ vor sich hat, dies kann man allerdings ruhig bestätigen, auch wenn Boomer etwas anders ist. Für die Rolle des Boomer wurde der Schauspieler Ken Wahl engagiert, Wahl wurde in das Image eines Action – Helden von den Filmmachern gedrückt, es wurde versucht ihn hoch zu pushen, doch zu der Zeit wo Boomer entstand, befand er sich schon auf dem Karrieretief seiner Laufbahn. Zuvor wirkte er in Filmen wie „The Wanderers“, „The Bronx“ an der Seite von Paul Newman und „Das dreckige Dutzend II“ aus dem Jahr 1985 mit.

Als einer seiner Widersacher wurde ebenfalls ein sehr bekanntes Gesicht gefunden, die Rede ist von Branscombe Richmond, dieser Schauspieler indianischer Abstammung ist immer noch aktiv im Filmgeschäft und ist in zig Rollen meistens als Fiesling zu entdecken. Er wirkte in Filmen mit dem Titel „Nemesis“ von 1993, „Trabbi goes to Hollywood“ und „Hard to Kill“ an der Seite von Steven Seagal mit, um hier nur einige seiner vielen Filme zu nennen.

Boomer ist ein Actionfilm, wo Fans von Explosionen, Verfolgungsjagden, Schusswechsel und Fights voll auf Ihre Kosten kommen. Schon gut nach einer halben Stunde Laufzeit zeigt Boomer dem Zuschauer wo es langgeht und fährt sein ganzes Repertoire auf. Die Action ist gut aufeinander abgestimmt und wechselt angenehm zwischen den vielen Varianten. Auch wirken die Explosionen nicht übertrieben und künstlich und sprengen fast immer das gesamte Set in die Luft. Die Story ist zwar nicht neu, und erfüllt viele Klischees, doch das Tempo ist ausreichend und weiß den Zuschauer zu unterhalten. Auch wurde das Drehbuch mit ein wenig Humor bespickt, doch leider zünden diverse Sprüche erst etwas später oder gar nicht, in Boomer bekommt der Zuschauer das Gefühl es handelt sich um einen Film aus den 80er Jahren, doch er stammt aus den 90er Jahren.

Unterlegt wurden viele Actionszenen mit einem rockigen und poppigen Soundtrack, der aber keineswegs fehl platziert wirkt und die Stimmung etwas anhebt und noch mehr gute Laune verbreitet. Boomer ist für Actionfans ein Muss! Und wer Filme mit Ken Wahl mag, kommt an Boomer sowieso nicht vorbei.

Lange Zeit gab es Boomer – Überfall auf Hollywood nur auf VHS, doch das Label „Ascot Elite“ bringt nun Boomer endlich auf DVD heraus. Das Bild und der Ton sind sehr gut gelungen, keine Störungen, kein Rauschen oder Flackern, satte Farben, und die Soundkulisse ist klar und deutlich. Eine gelungene Umsetzung ist da Ascot Elite gelungen.

Schreibe einen Kommentar