Brain Slasher (1992)

Im 21. Jahrhundert leben auserwählte Menschen in sterilen Wohnungen und beziehen ihre Erfahrungen und Gefühle direkt aus dem Kabel. Als eine Frau statt der elektronischen Droge nach dem wirklichen Leben verlangt, findet sie sich auf einer zerstörten Erde wieder, wo sie von blutgierigen, scheußlich mutierten Menschenmonstern verfolgt wird.

Der Film Brain Slasher spricht gleich mehrere Genre – Fans an, sei es Science – Fiction, Horror und auch Splatter werden gleichermaßen bedient. Für Brain Slasher stand Steve Barnett hinter der Kamera, „Emanuelle 5“ aus dem Jahr 1987 und „Scanner Cop 2“ von 1995 zählen zu seinen weiteren Werken, nach 1995 kam leider nichts mehr. Für den Film Brain Slasher wurden zwei bekannte Darsteller aus diversen anderen Filmen für die Hauptrollen engagiert, die Rede ist von Bruce Campbell und Angus Scrimm. Campbell kennt man aus „Armee der Finsternis“ ganz gut, als Ash und in diesem Film heißt seine Titelfigur „Stover“. Als Gegenpart bekam er Angus Scrimm, ihn dürften sehr viele aus der Filmreihe: „Phantasm“ als The Tale Man kennen, nur hier mit etwas kürzeren Haaren und nicht im Anzug. Für die weibliche Hauptrolle in Brain Slasher wurde Marta Alicia verpflichtet, es blieb auch ihre einzige Filmrolle, danach kam leider nichts mehr, auch wenn es mir persönlich so vorkommt, als wenn ich sie schon in diversen anderen Streifen gesehen habe.Vielleicht hatte sich auch selbst gemerkt, dass das Filmgeschäft nichts für sie ist.

Brain Slasher war der erste Film vom US – Horrormagazin „Fangoria“, produziert und veröffentlicht. Am Anfang des Films erkennt man ein paar Ähnlichkeiten mit dem Film „Total Recall“ mit Arnold Schwarzenegger, dies könnte auch an daran liegen das beide Filme im gleichen Jahr veröffentlicht wurden. Brain Slasher ist ein sehr düsterer Film, der sich sehr viel im Dunkeln abspielt, dies verstärkt aber noch mehr die Spannung und Dramatik des Streifens, der Hauptteil der Story spielt sich hauptsächlich unter der Erde in unterirdischen Gängen und Räumen ab, was auch beim Zuschauer eine Beklemmendheit auslösen könnte. Zu Anfang ist die Story und die Umsetzung sehr schwach und ruhig, viele Fragen bleiben dem Zuschauer noch unbeantwortet, was eine Neugier weckt um den Film weiter zu genießen um Antworten auf die Fragen zu bekommen, umso länger man Brain Slasher anschaut umso mehr Spaß macht er auch.

Das Tempo wird auf einem gesunden Level angehoben und bleibt auf einer konstanten Höhe und Tempo. Auch wenn der Film nur eine Spielzeit von knapp 90 Minuten aufweist, so kommt er einen sehr viel länger vor, aber dies nicht im negativen Sinne, denn der Zuschauer wird bestens unterhalten und auch mit guten Splatter – Einlagen versorgt. Durch die dunklen Drehorte sind sie an diversen Stellen nur schemenhaft zu erkennen, dies könnte aber auch Absicht gewesen sein um ihn etwas zu entschärfen. Aber die Effekte sind gut und nicht primitiv in Szene gesetzt worden, hier waren Künstler am Werke. Wo wir schon mal bei den Sets sind, die sind ebenfalls sehr detailreich und aufwendig, man entdeckt immer wieder neue Gegenstände an den Wänden, an den Kostümen und mehr. Die Maskenbildner hatten für Brain Slasher bestimmt auch gut zu tun, es handelt sich nicht einfach um billige, primitive Latexmasken, nein hier wurde noch viel selbst Hand angelegt und die Kostüme und das Make Up verfeinert.

So richtige starke Spannungsmomente sind leider nicht vorhanden, aber für einen Trash – Film, wird die Story sehr flott erzählt, bis auf die anfänglichen Schwächen. Zwar kennt man die Darsteller aus anderen Rollen, wo sie mehr einen Kultstatus erreicht haben, aber ihre Leistungen kann sich in Brain Slasher auch sehr gut sehen lassen.

Brain Slasher gibt es auf VHS und DVD, mir lag eine VHS Version als Objekt vor, und laut diversen Seiten und Kommentaren, soll die DVD Veröffentlichung vom Label „Dragon“ nicht sonderlich gut sein, das Bild soll noch dunkler und krisseliger sein als auf einer VHS, Farben verfälscht und sehr unscharf. Hier hat wohl klar die VHS mal die Nase vorn.  Vielleicht bringt ein anderes Label den Film mal auf DVD in einer zufriedenen Qualität heraus.

Fazit: Gute Unterhaltung mit apokalyptischen Touch, mit tollen Darstellern und netten Splatter –  Einlagen! Für Fans von Trash – Filmen ein Must Have und Must See!

Ich gebe Brain Slasher 9 / 10 Punkten

Schreibe einen Kommentar