Brian Dennehy – Der Vietnamveteran der keiner ist

Brian Dennehy – Geboren am 09.07.1933 in Bridgeport, Connecticut, USA

Brian Manion Dennehy ist wahrscheinlich einer der bekanntesten Nebendarsteller der 80er Jahre. Der Sohn von Hannah und Edward Dennehy hat irische Wurzeln und ist römisch-katholisch aufgewachsen.  Durch ein Footballstupendium ging er an die Columbia University in New York City, wo er in Geschichte promovierte. Danach ging er nach Yale um Drama zu studieren. Bevor er an die Columbia ging diente er  zwischen 1959 und 1963 bei dem US Marine Corps und war auf Okinawa stationiert. Viel später sagte er, er wäre ein Vietnamveteran der 4 Jahre in Vietnam verbrachte. Der Autor des Buches „Stolen Valor“ erklärte in diesen Buch, dass Dennehy nie in Vietnam war. Dennehy entschuldigte sich dann für diese Aussagen.

Bevor er zum Film ging (1977 gab er sein Filmdebüt in AUF DER SUCHE NACH MR. GOODBAR) arbeitete er als Börsenmakler in den 70ern. Der passionierte Segler hat vier Kinder. Zwei leibliche und zwei adoptierte. Sein jüngerer Bruder (er hat zwei Geschwister) ist FBI-Agent und er ist nicht nur im Film und TV aktiv. Auch auf der Theaterbühne ist er sehr erfolgreich. So hat er bisher einen Golden Globe, zwei Tony-Awards (der Oscar der Theaterwelt) und 6 Emmys gewonnen.

Am Bekanntesten ist mit Sicherheit seine Rolle als eifriger Sheriff Will Teasle im Klassiker RAMBO (1982). Seine Darstellung des Obmanns einer verschlafenen Nestes passt perfekt in das Bild des Films. Ohne ihn wäre „Rambo“ nicht der Film, der er ist. Ein perfekter, kleinbürgerlicher Gegenpart zur Kampfmaschine Sly Stallone in den Film. Auch seine weiteren Nebenrollen in 80er-Filmen stellen ihn als einen großen Charakterdarsteller dar. So z. Bsp. in GORKY PARK (1983), SILVERADO (1985) oder COCOON (1985). Einer der besten Filme mit ihn ist FX – TÖDLICHE TRICKS (1986). Großes Kritikerlob erlangte er mit seiner Rolle in DER BAUCH DES ARCHITEKTEN (1987) und AUS MANGEL AN BEWEISEN (1990 – diese Rolle wiederholte er ebenfalls im Fernsehfilm dazu).1995 hatte er einen Auftritt als Vater von Cris Farley in TOMMY BOY – DURCH DICK UND DÜNN. Auch trat er in vielen Serien auf, wie z. Bsp. MIAMI VICE, DENVER CLAN  oder DALLAS.

 

Dennehy ist einer der Charakterdarsteller der 80er, der seine Präsenz nicht in den Vordergrund stellt, sondern leise und gezielt agiert. Ein Mann, bei dem es sich lohnt ihn wieder zu entdecken.