Buster, der Zauberer

Für den elfjährigen Buster ist Magie das Wichtigste im Leben. Er ist ein begeisterter Zauberer und Tagträumer, doch als Botenjunge muss er bereits zum Lebensunterhalt der Familie beitragen. Seine jüngere Schwester ist gehbehindert und die geliebte Nachbarin wird bald sterben. Bei den Gleichaltrigen findet er kaum Beachtung, weil er noch nicht mal richtig Fußball spielen kann. Doch mit seinen Kunststückchen imponiert er irgendwann sogar Johanna, seiner ersten großen Liebe…

 

Buster, der Zauberer ist eigentlich eine sechsteilige TV-Serie für Kinder gewesen, wurde aber später für ein internationales Publikum als 90 minüter Spielfilm zurechtgeschnitten und veröffentlicht. Nachdem Bille August mit seinem Film “Pelle, der Eroberer” international für Furore gesorgt hatte, beschloss man, auch frühere Arbeiten des dänischen Regisseurs weltweit zu vertreiben. Und darunter befindet sich eben auch dieser Film mit dem eigentlichen Titel “Busters verden”, was soviel wie “Busters Welt” bedeutet. Und es heißt BUSTER (!) und nicht Baster! Alles klar? 😀 Man spreche bitte das U in Buster so aus, wie man es im deutschen spricht! ^^ Der Junge in Buster, der Zauberer heißt Buster Oregon Mortensen. 😉 Na, wer von euch hat Buster im englischen Jargon ausgesprochen? Na los! Finger heben! 😀

 

Buster, der Zauberer basiert auf dem gleichnamigen Kinderbuch des dänischen Autors Bjarne Reuter, der auch das Drehbuch zum Film verfasste. Dieses Kinderbuch ist aber hierzulande nie erschienen. Mit Regisseur Bille August (“Fräulein Smillas Gespühr für Schnee”) entstanden noch “Twist & Shout” & “Zappa”. Beides sind Kinder- und Jugendfilme und basieren ebenfalls auf Werke des Autors. Für Regisseur Bille August war Buster, der Zauberer die dritte Regiearbeit. Die Hauptfigur Buster Oregon Mortensen wird vom damals elfjährigen Mads Bugge Andersen mit viel Freude gespielt. Trotz einiger trauriger Momente und dramatischer Ereignisse, die in Buster, der Zauberer zu sehen sind, hinterlässt dieser Film am Ende einen recht fröhlichen Eindruck und ein lebensbejahendes Gefühl. 🙂

 

Hauptdarsteller Mads Bugge Andersen hat danach in keinen Film mehr mitgespielt. Soweit meine Recherchen es zugelassen haben, ist Mads Bugge Andersen Radprofi geworden, was ich recht interessant aber auch witzig finde, denn in seiner Rolle als Buster muss er in Buster, der Zauberer wegen seiner Nebentätigkeit als Botenjunge viel Fahrrad fahren. 🙂

 

 

An dieser Stelle erfolgt eigentlich immer der Hinweis, ob und auf welchen Medium der Film erhältlich ist. Tja, und da muss ich leider wieder einmal sagen, dass er nur (!) auf 16mm Film von Atlas erhältlich ist. Es gibt ihn noch nicht mal auf VHS Video. Und es ist gut möglich, dass dieser Film noch nie im Fernsehen zu sehen war. Eintragungen auf den bekanntesten Filmnetzseiten gibt es nicht. Man muss davon ausgehen, dass Buster, der Zauberer nie auf DVD, geschweige denn auf BluRay erscheinen wird. Ich persönlich finde das sehr bedauerlich, denn verdient hätte dieser Film ein solches Release allemal. Damit ihr aber die Möglichkeit habt, einen Einblick in diesen Film, bzw. in diese Serie zu erhalten, könnt ihr euch die komplette Serie auf folgender Seite im Originalton ansehen:

 

http://www.dr.dk/bonanza/serie/boern/Busters_verden.html

 

Vielleicht ist ja jemand von euch des Dänischen mächtig (nein, ich nicht ^^).

 

Schreibe einen Kommentar