Cagney & Lacey (1981–1988)

[vc_row][vc_column width=”2/3″][vc_column_text]Cagney und Lacey war eine US-amerikanische Fernsehserie, die vom 8. Oktober 1981 bis zum 16. Mai 1988 von CBS im amerikanischen Fernsehen ausgestrahlt wurde. Sie umfasste sieben Staffeln mit insgesamt 126 Folgen und vier Episoden in Spielfilmlänge. Erzählt wurde die Geschichte zweier Polizeibeamtinnen vom 14. Revier in New York. Die sehr unterschiedlichen Frauen wurden verkörpert von Sharon Gless in der Rolle der Christine Cagney und Tyne Daly in der Rolle der Mary Beth Lacey.

Christine Cagney ist eine selbstbewusste und karriereorientierte Alleinstehende Frau, während Mary Beth Lacey eine glückliche Ehe führt und nicht allein ihren Beruf als Mittelpunkt ihres Lebens ansieht. Oft fühlt sie sich hin- und her gerissen zwischen Familie und Beruf. Die beiden Frauen verbindet eine wertvolle Freundschaft, auch wenn sie immer mal wieder aneinander geraten.

Cagney & Lacey war eine der ersten TV-Serien, in der Frauen nicht als schmückendes Beiwerk dienten, sondern aktiv im Beruf standen und gleichberechtigt in ihrem männlich dominierten Arbeitsumfeld, genauso wie ihre männlichen Kollegen, ihre Aufgaben zu bewältigen hatten und nebenher noch mit ganz normalen Alltagsproblemen kämpfen mussten.

Die Serie wurde mehrfach ausgezeichnet.

Dargestellt wurden Christine Cagney und Mary Beth Lacey, zwei Polizeibeamtinnen vom 14. Revier in New York, in ihrem beruflichen Alltag. Gezeigt werden die beiden sehr unterschiedlichen Frauen bei ihrem täglichen Einsatz, der teils aus Routinearbeiten besteht, aber auch immer wieder hochbrisante Fälle wie Vergewaltigung, Prostitution,Drogenhandel oder Kindesmissbrauch beinhaltet, die ihre ganze Einsatzbereitschaft fordern.

Thematisiert wurde auch die Freundschaft der beiden Frauen sowie ihre familiären Hintergründe. Christine Cagney ist eine unabhängige hübsche Singlefrau, während Mary Beth Lacey durchschnittlich aussieht und verheiratet und Mutter ist.

Der Serie ging der 1981 produzierte Fernsehfilm Cagney & Lacey voraus, in dem die Rolle der Christine Cagney noch von Loretta Swit gespielt wurde. Als die Serie dann in Produktion ging, übernahm Meg Foster den Part, da Swit wegen langfristiger Verpflichtungen in der Antikriegssatire “M*A*S*H nicht zur Verfügung stand. Die Produzenten wollten jedoch einen Gegenpart zum eher robusten Typ der von Tyne Daly dargestellten Mary Beth Lacey und befanden Meg Foster als zu herb, weshalb sie nach sechs Episoden durch Sharon Gless in der Rolle der Christine Cagney ersetzt wurde.

1983 wurde die Serie vom US-amerikanischen Sender CBS wegen zu geringer Einschaltquoten zunächst abgesetzt, doch Fans von Cagney & Lacey suchten die Serie durch Briefkampagnen und Proteste in den Printmedien zu retten. Die ansteigenden Quoten der Wiederholungen überzeugten die Verantwortlichen schließlich, neue Staffeln vonCagney & Lacey drehen zu lassen.

In Deutschland wurde bei der Erstausstrahlung der Serie ab dem 27. August 1987 auf Sat.1 direkt mit der zweiten Staffel begonnen. Die erste Staffel wurde erstmals ab Juli 2010 in Österreich (Puls 4) bzw. im Oktober 2012 in Deutschland (sixx) in einer deutschen Fassung gezeigt, mindestens zehn Jahre nach deren Synchronisation. Der Pilotfilm wurde bisher nicht ausgestrahlt.

In Deutschland ist bislang nur die erste Staffel auf DVD im Handel erhältlich. Weitere Veröffentlichungen werden nur folgen sobald die Absatzzahlen es prophezeien. Die erste Staffel beinhaltet alle Episoden und sind in verschiedenen Sprachen anwählbar. Das Bild ist im gewohnten 4:3 Format und Mono Sound. Das Flair der damaligen Zeit wird somit komplett beibehalten. Die Bildqualität ist klar und sehr gut schaubar. Eine Kaufempfehlung wird somit ausgesprochen, denn diese Serie ist Kult, und nicht nur ein Meilenstein der weiblichen Emanzipation in der Filmgesellschaft.

Zudem gibt es auch die vier Episoden in Spielfilmlänge in einer Box im Handel. [/vc_column_text][/vc_column][vc_column width=”1/3″][vc_text_separator title=”Shop” title_align=”separator_align_center” color=”blue”][vc_raw_html]JTNDY2VudGVyJTNFJTNDaWZyYW1lJTIwc3R5bGUlM0QlMjJ3aWR0aCUzQTEyMHB4JTNCaGVpZ2h0JTNBMjQwcHglM0IlMjIlMjBtYXJnaW53aWR0aCUzRCUyMjAlMjIlMjBtYXJnaW5oZWlnaHQlM0QlMjIwJTIyJTIwc2Nyb2xsaW5nJTNEJTIybm8lMjIlMjBmcmFtZWJvcmRlciUzRCUyMjAlMjIlMjBzcmMlM0QlMjIlMkYlMkZ3cy1ldS5hbWF6b24tYWRzeXN0ZW0uY29tJTJGd2lkZ2V0cyUyRnElM0ZTZXJ2aWNlVmVyc2lvbiUzRDIwMDcwODIyJTI2T25lSlMlM0QxJTI2T3BlcmF0aW9uJTNER2V0QWRIdG1sJTI2TWFya2V0UGxhY2UlM0RERSUyNnNvdXJjZSUzRHNzJTI2cmVmJTNEc3NfdGlsJTI2YWRfdHlwZSUzRHByb2R1Y3RfbGluayUyNnRyYWNraW5nX2lkJTNEcmV0cm9maWxtYmwwNy0yMSUyNm1hcmtldHBsYWNlJTNEYW1hem9uJTI2cmVnaW9uJTNEREUlMjZwbGFjZW1lbnQlM0RCMDAwVERSNkZLJTI2YXNpbnMlM0RCMDAwVERSNkZLJTI2bGlua0lkJTNEVjczVTZBWEVEWjNMWVNFVSUyNnNob3dfYm9yZGVyJTNEdHJ1ZSUyNmxpbmtfb3BlbnNfaW5fbmV3X3dpbmRvdyUzRHRydWUlMjIlM0UlMEElM0MlMkZpZnJhbWUlM0UlM0MlMkZjZW50ZXIlM0U=[/vc_raw_html][vc_single_image image=”10694″ border_color=”grey” img_link_target=”_self” img_size=”large” alignment=”center”][vc_single_image image=”10696″ alignment=”center” border_color=”grey” img_link_target=”_self” img_size=”large”][vc_single_image image=”10700″ alignment=”center” border_color=”grey” img_link_target=”_self” img_size=”large”][/vc_column][/vc_row]