Chasers – Zu sexy für den Knast (1994)

Im Jahr 1994 war „Chasers – Zu Sexy für den Knast“ Dennis Hopper sein letzter Film hinter der Kamera, vor der Kamera war er noch bis zu seinem Tode im Jahr 2010 aktiv und ein beliebtes Gesicht auf der Leinwand. “Chasers” ist ein Remake von “Das letzte Kommando” von 1973. Hopper drehte ein paar Filme als Regisseur, sein erster Beitrag auf dem Stuhl war 1969 „Easy Rider“ wo er auch eine Hauptrolle übernahm, an der Seite von Peter Fonda. Mittlerweile trägt dieser Film seinen Status „als der ultimative Bikerfilm“ stolz mit sich rum. 1988 drehte Hopper mit Robert Duvall und Sean Penn den Thriller „Colors – Farben der Gewalt“, zwei Jahre später mit Don Johnson noch einen Beitrag zum Thriller Genre mit „Hot Spot – Spiel mit dem Feuer“. Doch nicht nur hinter der Kamera war es für „Chasers – Zu sexy für den Knast“ prominent, für die Hauptrollen in dieser turbulenten Komödie trafen Tom Berenger und Erika Elianak aufeinander.

Berenger kennt man aus unzähligen Filmen, sei es „DogMen“ von 1995 oder auch „Mörderischer Tausch“ von 1996 um nur zwei seiner langen Filmographie zu nennen. Die blonde, sexy Schauspielerin Erika Elianak kennen die meisten sicherlich aus der bekannten und erfolgreichen Strandserie „Baywatch“ mit David Hasselhoff. Aber auch sie ist ein allseits beliebtes Gesicht in der Filmwelt gewesen, als kleines Mädchen konnte man sie in „E.T. – Der Außerirdische“ von 1982 sehen, später folgten noch Filme mit Titeln wie „Die Beverly Hillbillies sind los“ aus dem Jahr 1993 und „Der Blob“ von 1988, um auch hier nur zwei ihrer vielen Film und Serienauftritte aufzuzählen.

Zwei Militärpolizisten (Berenger und McNarama) sollen eine gutaussehende Blondine (Elianak) ins Militärgefängnis bringen. Doch die sexy Blondine denkt nicht im Traum daran, den Herren den Gefallen zu tun. Mit allerlei erdenklichen Tricks versucht sie den beiden zu entkommen. Die Story ist recht simpel gestrickt, doch sie folgt gradlinig einem Ziel – das Militärgefängnis. Mit vielen Überraschungen und Wendungen wird der Zuschauer konfrontiert. Die Fluchtversuche der netten Dame wurden ansprechend und sehr unterhaltsam in Szene gesetzt. Langeweile kommt hier kaum auf, laufend wird dem Zuschauer etwas neues präsentiert. Die Tricks der Blondine sind oft simpel aber erfüllen ihren Zweck, sie stiftet Unruhe zwischen den beiden Polizisten und oft wenn man denkt, das ihr die Flucht gelingt, wird man eines besseren belehrt.

Darstellerisch betrachtet bewegen sich alle Schauspieler auf einem guten Stand und Level, sie wirken überzeugend und realistisch. Erika geizt zudem in dieser turbulenten Komödie nicht mit ihren körperlichen Vorzügen und dürfte so manchen jungen Männern auch vor dem Fernseher den Kopf verdreht haben.Chasers“ wurde gelegentlich im Free TV ausgestrahlt, oft im Nachmittagsprogramm, doch diese Ausstrahlungen sind sehr rar geworden, ebenso wie die VHS auf die der Film nur erhältlich ist. So eine amüsante Komödie, die einfach nur Laune macht, hätte auch eine würdige Veröffentlichung auf DVD und Blu-ray verdient.