Colt in den Gürtel und die Friedenspfeife anzünden

Das Western Genre ist immer noch beliebt bei vielen, manche von uns sind mit den dutzenden Filmen und TV Serien als Kind im Fernsehen aufgewachsen. Manche Sender strahlten regelmäßig diese oft in s/w gedrehten Filme zu allen erdenklichen Tageszeiten aus.

Ganz klar hat der Italo Western gegenüber den westlichen Produktionen mehrere Vorzüge, allen voran das oft brutale, schmierige und dreckige Flair des Wilden Westens, was oft in den Edelwestern wie die amerikanischen Produktionen oft betitelt werden gänzlich fehlte.

Doch für Fans von Western aus den 40-60 Jahren hat das Label Koch Media ein Herz und veröffentlicht viele dieser Filme in restaurierter Qualität auf Blu-ray.

Ende März 2014 erscheinen unter anderem folgende Titel:

Der letzte Wagen (Blu-ray)

Richard Widmark in einer seiner besten Rollen: Aus Rache tötete Halbblut Todd (Widmark) den Mörder seiner Familie. Müde von der Jagd und hoffnungslos über den Gesetzesweg an sein Recht zu kommen, wird er gefangen genommen. Ein Wagentreck mit Siedlern soll ihn in das nächste besiedelte Gebiet bringen, doch der Weg führt durch gefährliches Indianergebiet. Als die Rothäute die Siedler in einen Hinterhalt locken und fast alle Erwachsenen umbringen, kann nur noch der gefangene Todd die überlebenden Jugendlichen vor den Angreifern beschützen.

Rache für Jesse James (Blu-ray)

Der junge Outlaw Jesse James wurde von Ben Ford, einem Mitglied seiner Bande, hinterhältig erschossen, als er ihm den Rücken zuwandte. Statt am Galgen zu enden, werden der feige Mörder und sein Bruder in einem Scheinprozess freigesprochen und kassieren obendrein das Kopfgeld, das auf Jesse James ausgesetzt war. Doch damit sind die beiden noch lange nicht sicher: Denn auf ihrem Weg von Missouri in die Rocky Mountains ist ihnen Frank James, Jesses Bruder, dicht auf den Fersen, der das Gesetz selbst in die Hand genommen und tödliche Rache geschworen hat.

Die weiße Feder (Blu-ray)

Wyoming um das Jahr 1877: Um mit den weißen Siedlern in Frieden zu leben und Platz für deren Goldsuche zu machen, opfert ein Stamm der Cheyenne sein Jagdrevier und erklärt sich bereit, umzusiedeln. Unter der Führung von Colonel Lindsay machen sich die Indianer auf die Reise in ihr neues Zuhause. Mit dabei sind auch der Landvermesser Josh Tanner und die mit ihm befreundeten Stammesmitglieder Little Dog und Galloping Horse. Doch als sich Tanner und die Verlobte von Galloping Horse näher kommen, bringen sie den Umsiedlungsplan ernsthaft in Gefahr: Die Cheyenne übersenden ein Messer mit nur einer einzigen weißen Feder – ein Symbol für ihre Bereitschaft, Krieg zu führen.