Cusack – Der Schweigsame (1985)

Die Polizei in Chicago plant, in einer großen Aktion eine kolumbianische Rauschgifthändlerbande auffliegen zu lassen. Doch die Mafia kommt den Cops zuvor – von nun an herrscht Krieg zwischen den rivalisierenden Gangsterbanden. Da die Polizei mehr oder weniger ratlos und unfähig reagiert, wird Inspektor Cusack notgedrungen zum Einzelkämpfer. Der schweigsame Einzelgänger und Außenseiter liefert den Gangstern einen erbitterten und gnadenlosen Kampf.

 

Chuck Norris war ein Aushängeschild für die CANNON GROUP. Zahlreiche Klassiker drehte Norris für das Filmstudio der 80er. Doch bei CUSACK – DER SCHWEIGSAME handelt es sich um einen Film aus dem Hause “Orion”.

Chuck Norris ist 80er pur. Chuck Norris ist Action.

Regisseur Andrew Davis, der uns auch “Alarmstufe: Rot” mit Steven Seagal bescherte, behielt für CUSACK den Überblick.

Die Story verläuft gradlinig auf sein Ziel hinaus. Ohne störende Nebenplots und Überraschungen verläuft CUSACK seiner Cop-Story. Der übliche Kampf zwischen Gut und Böse ist klar getrennt. Zwar verlässt sich der Film auf übliche Klischees, doch damit wird dem Zuschauer das geboten, was er erwartet.

80er Feeling satt

Einen unterhaltsamen Kampf zwischen Gangster und Polizei – in diesem Fall Chuck Norris.

Zudem wirkt Norris als harter Cop à la Dirty Harry sehr gut und dann gibt es noch den tollen Henry Silva als Bösewicht, was will man eigentlich mehr?

CUSACK bietet Action die fetzt. Sie ist abwechslungsreich und spannend inszeniert. Echte Explosionen, Auto-Verfolgungsjagden, Kampfeinlagen typisch für Norris und blutige Shoot-Outs. Auch waghalsige Stunts, die Norris hier auch selbst durchgezogen hat, sind mit an Bord. Norris kämpft auf einem echten, fahrenden Zug und springt von diesem in einen Fluss.

Als sein Widersacher tritt das markante Gesicht Henry Silva in Erscheinung. Ihn kennt man aus zahlreichen Produktionen, egal ob Film oder Serienbereich. Seine Rolle im Film ist wie so oft passend auf ihn zugeschnitten.

Als Schauplatz der actionreichen Geschichte wurden zahlreiche heruntergekommene Viertel in Chicago gewählt. Schmuddelig, dreckig und heruntergekommen. Dazu noch zahlreiche Schauplätze wie Kneipen und Bars. Sie zeigen eindrucksvoll das wahre Gesicht des Viertels in den 80er Jahren.

Was wäre ein Streifen aus den 80er Jahren ohne den passenden Soundtrack? Passender und stimmiger Sound ist im Film mehrmals zu hören. Der Soundunterstützt das Produkt der 80er straff genug. 

Norris ist kein Schauspieltalent, doch wirkt er hier wieder sehr angenehm und authentisch in der Rolle des harten Cop. Für Chuck Norris Fans und welche die es noch werden wollen, ist CUSACK ein guter Einstieg.