Das Reich der Sonne (1987)

Der heranwachsende Jim (Christian Bale), Sohn eines adligen Paares, wird beim Angriff der Japaner auf Shanghai im Dezember 1941 von seinen Eltern getrennt und landet in einem Gefangenenlager im Hinterland, nahe eines Flugplatzes. Trotz der Nahrungsknappheit, des Terrors und des psychischen Drucks tut Jim Gutes für die anderen im Lager und bemüht sich gleichzeitig, sein früheres Selbst für sich zu bewahren. Doch der Krieg ist grausam und das ist gar nicht so einfach.

Die Dreharbeiten begannen am 1. März 1987. Gedreht wurde überwiegend in den Elstree-Studios in Hertfordshire, England, sowie in den englischen Städten Knutsford (Cheshire) und Sunningdale (Berkshire). Die Außenaufnahmen entstanden unter anderem im spanischen Trebujena und an Original-Schauplätzen in Shanghai. Damit ist Das Reich der Sonne die erste Hollywood-Produktion, die eine Drehgenehmigung für China erhielt. Mit Das Reich der Sonne nahm sich Steven Spielberg nach Die Farbe Lila (1985) erneut eines ernsten Themas an. Der Film feierte am 9. Dezember 1987 seine Premiere in den US-amerikanischen Kinos und wurde von den meisten Kritikern gelobt.

Negative Stimmen bemängelten jedoch, dass Spielbergs Film mit zu vielen Offenbarungen und Gefängnislager-Klischees arbeiten würde. Der Film war auch Spielbergs am wenigsten erfolgreiches Werk, da die 38 Mio. US-Dollar teure Produktion mit einem Einspielergebnis von nur 22 Mio. US-Dollar zum Misserfolg an den nordamerikanischen Kinokassen avancierte. Ein Grund für den geringen Umsatz war der Umstand, dass zur gleichen Zeit Bernardo Bertoluccis höher eingeschätztes Drama Der letzte Kaiser in den US-amerikanischen Kinos startete, der ebenfalls in China spielt.

“Das Reich von Spielberg”

Wer sich Das Reich der Sonne anschauen möchte, der brauch ein wenig Sitzfleisch im Hintern, denn der Film geht gute 2,5Std. Aber das Drama von Spielberg lässt einen schnell die Zeit verschwinden. Es gibt ein paar Stellen im Film die etwas unlogisch wirken, sei es von Dialogen oder Gesehenem im Film, das liegt wohl daran das er in Deutschland etwas geschnitten wurde. Viele Hauptakteure rückten so in den Hintergrund und werden nur kurz erwähnt bzw. man erfährt nicht allzu viel von ihnen. Trotzdem ist Das Reich der Sonne ein sehr schöner Film, der den Krieg mal aus einer anderen Seite zeigt, als immer nur die Kriegshelden mit der Waffe in der Hand.

Denn hinter den feindlichen Linien sind die wahren Helden des Krieges aufzufinden. Die Geschichte des Jungen und seine Erlebnisse sind ansprechend in Szene gesetzt. Die Aussenaufnahmen sind realistisch und ein wenig Action wird einem auch geboten, auch wenn dies erst am Ende in Kraft tritt, nachdem die Amerikaner sich einschalten und mitspielen beim Krieg! Den Film das Reich der Sonne gibt es auf VHS und DVD, und ist für Dramen Fans ein MUST SEE Movie. Im Free TV lief der Film bis jetzt sehr selten, und wenn meist auf den kleineren Sendern wie NDR und WDR!

Schreibe einen Kommentar