Deep Space (1988)

Inhalt:

Ein geheimer Satellit des US-Militärs stürzt in die Nähe von Los Angeles ab. An Bord befand sich eine biologische Waffe, die nun munter loslegt, die Einwohner zu dezimieren. Polizist Ian McLemore (Charles Napier) versucht das Monster aufzuhalten.

Filmisches Feedback:

Durchaus ein herrlicher Kettensägen und SF-Spaß  Deep Space

Fred Olen Ray, ein bekennender Genreregisseur und Multifilmer hat mit diesem Spät-80er-Werk wohl seinen besten und aufwendigsten Film gedreht. Ganz nebenbei ist er  auch noch eine direkte Kritik am Aufrüstungs- und Militarismuswahn der USA. Natürlich hat auch er viele Vorbilder vereint in diesen Film. Seien es ganze Filme wie ALIEN (1979) ,  DER BLOB (1988),  oder KRIEG DER WELTEN (1953).  Aber auch bestimmte Elemente aus Filmen von z.B. David Cronenberg (Stichwort: Body-Horror) oder Stephen Herek (CRITTERS). Er versammelt sie alle in diesen Film, der zwar ungeniert offen seinen Plagiatsanspruch zeigt, aber sich dafür nicht schämt.

Im Gegenteil. Ray macht tatsächlich das Unvollstellbare: er macht einen richtig guten, humoristischen, kritischen SF-Horrorfilm. Selbst Suspense und Atmosphäre existieren hier. Und ganz nebenbei holt er einige Schauspieler vor die Kamera, die damals zur Entstehungszeit zwar nicht die Weltklasse besaßen, aber durchaus namhaft waren: Charles Napier, der ehemalige Lehrer für Kunstgeschichte und Russ Meyer Protege (PHILADELPHIA, DAS SCHWEIGEN DER LÄMMER), Ex-Catwoman Julie Newmar oder den alten Haudegen Bo Svenson, der nunmehr gerne von Tarantino gecastet wird (INGLORIOUS BASTERDS, KILL BILL VOL.2). Sie alle vereint er und macht einen tollen Haufen draus. Das macht Spaß anzusehen.

Apropos Kamera. Der Kameramann Gary Graver drehte nicht nur mit Orson Welles, er wurde auch eher in der Welt der Erwachsenenfilme bekannt und bekam einen Eintrag in der AVN (Adult Video News) Hall of Fame für seine Kameraarbeit im XXX-Bereich. Wenn man den Film eben nicht allzu ernst nimmt. Aber so ist der Film wunderbarer Weise ein guter SF-Horrorunterhaltungsfilm für Monster-Liebhaber.