Der Mann der aus dem Dschungel kam

Mit seinem zweiten filmischen Werk brachte Regisseur William Fruet viele Interessierte durcheinander. Mit dem deutschen Titel „Der Mann der aus dem Dschungel kam“ (Originaltitel: Striking Back) von 1979 wurde wahrscheinlich eher die Abenteuer Fans hellhörig. Jedoch handelt es sich nicht um eine Tarzan Adaption sondern um Bewältigung von Vietnam Veteranen.

Hierbei handelt es sich um einen Thriller, angehaucht mit diversen Action Sequenzen. In den ersten Minuten bekommt man eine Szene aus dem Vietnam Krieg präsentiert. Recht schnell bekommt der Zuschauer somit einen kleinen Überblick um welche Personen es sich im späteren Verlauf handeln wird. Zurück aus dem Krieg, vegetieren viele ehemalige Kriegshelden in ihrer Heimat in billigen Jobs rum, können sich nur ein einfaches Leben leisten und stehen andauernd Problemen aus der Vergangenheit gegenüber. Doch viele im Krieg geschlossene Freundschaften sind auch nach Beendigung noch geschlossen und viele Kameraden meistern zusammen den Alltag zurück in der Heimat.

Doch ein Erlebnis aus dem Krieg schleicht sich zurück in die Leben der Kriegshelden. Ein ehemaliger Gehilfe von der Vietcong Seite killt einen nach dem anderen aus dem damaligen Trupp. Er schwört auf Rache. Er wurde im Kriegsgebiet von den Amerikanern zurück gelassen. Doch sie hatten einen Grund dafür, der Vietcong ließ einen Kameraden von ihnen zurück obwohl man ihm hätte helfen können. Die Kameraden raufen sich zusammen und versuchen den Killer zur Strecke zu bringen. Denn auf die Hilfe der hiesigen Polizei können sie in diesem Fall nicht zählen.

In erster Linie geht es um den ein Duell zwischen den Corporal Kyle Moore, gespielt von Perry King und dem Süd Vietcong. Ihn dürften die meisten als Cody aus der TV Serie „Trio mit vier Fäusten“ kennen. Der Film arbeitet zielgerecht auf das Finale der beiden Kontrahenten hin. Gespickt mit Ermittlungsszenarien der Polizei und Actionsequenzen der Kameraden und des geheimnisvollen Killers. Der Polizei sind die Hände gebunden, und die beiden Feinde stehen sich alsbald in einem Park gegenüber. Abgeschirmt von der Presse und der Polizei können sie endlich ihre noch offene Rechnung begleichen.

In einer weiteren Rolle ist der bekannte Schauspieler George Kennedy zu sehen. Ihn kennt man unter anderem aus der „Airport“ Filmreihe und natürlich aus „Die Nackte Kanone“ mit Leslie Nielsen. Auch die Schauspielerin Tisa Farrow bekannt aus „Woodoo“ ist im Cast des Films zu finden.

„Der Mann der aus dem Dschungel kam“ ist eine sehr unterhaltsame und frische Inszenierung von William Fruet. Spannend und sehr atmosphärisch begleitet der Zuschauer Perry King und George Kennedy auf ihren Wegen und Spuren. Das Finale im Park ist ansprechend inszeniert und schliesst die Geschichte ab. Wer sich für den Film entscheidet und sich die DVD zulegen möchte, dem kann man noch einen Bonus versprechen. Auf der DVD befindet sich auch unter anderen die damalige deutsche Verleihfassung des Films. Zudem bekommt man ein frisches Bild und satte Farben geboten. Auch Fans vom Originaltton können sich freuen, er liegt im englischen und deutschen Ton vor.