Der richtige Dreh (1983)

In Ampipe, einer tristen Stahlarbeiterstadt in Pennsylvania, sieht die Zukunft eines Teenagers alles andere als rosig aus. Entweder versauert man in der maroden Stahlfabrik, oder man sieht zu, dass man raus kommt. Auch Steve hat die Nase voll vom Kleinstadtmief. Er hofft auf ein Football-Stipendium an einem renommierten College, denn nur so hat er die Chance als Spieler Karriere zu machen. Er hat Talent, er hat Biss, er hat das Zeug zum Shooting-Star. Als er sich jedoch mit seinem Trainer anlegt, scheint das Spiel für ihn verloren zu sein, noch bevor es überhaupt begann. Steve ist kurz davor aufzugeben, doch mit Hilfe seiner Freundin steigt er erneut ins Spielgeschehen ein… und diesmal richtig!



Regisseur Michael Chapman der mit DER RICHTIGE DREH seine kurze und überschaubare Karriere auf dem Regiestuhl began, ist mit diesem Film ein unterhaltsames Sportler-Drama gelungen. Zuvor war Chapman in vielen Produktionen als Statist in kleineren Rollen zu sehen. Sei es DIE KÖRPERFRESSER KOMMEN (1978), MÖRDERISCHER VORSPRUNG (1988) sowie auch in ABYSS (1989) als Dr. Berg.

Mit dem noch jungen aufstrebenden Talent namens Tom Cruise im Gepäck als Football Spieler der aufgrund finanzieller Probleme auf ein Stipendium hofft um seinen Traum als Profispieler zu verwirklichen. Der smarte, durchtrainierte Tom passte perfekt in diese Charakterrolle und half ihm seiner Karriere noch mehr auf die Sprünge. An seiner Seite trat das weibliche Gegenstück auf, Lea Thompson. Welcher Junge war nicht damals in sie verliebt und himmelte sie insgeheim an, so wie viele junge Mädchen Tom Cruise anhimmelten.

Lea Thompson war schon recht früh ein sehr beliebtes Gesicht in Hollywood. Zu ihrer Filmkarriere zählen wie bei Tom dutzende erfolgreiche Filme. Man denke da nur an ZURÜCK IN DIE ZUKUNFT (1985), HOWARD – EIN TIERISCHER HELD (1986) und nicht zu vergessen DIE ROTE FLUT (1984).

Regisseur Chapman ist es gelungen das triste Leben in Ampipe, in Pennsylvania in bewegten Bildern einzufangen. Kahl, dreckig, farblos und ohne Aussichten auf einen Ausbruch aus dem Dilemma.

DER RICHTIGE DREH fehlt es leider an Tiefgang. Zu viele Dinge in der Story werden nur kurz angeschnitten und wieder fallen gelassen. Auch wer sich viele Sportszenen mit American Football erhofft wird sehr schnell enttäuscht werden, lediglich in der Mitte des Films bekommt man solche Szenen geboten.

Schauspielerisch betrachtet kann vor allem Craig T. Nelson als Coach sehr überzeugen. Mit seiner starken Darbietung des Charakters spielt er die beiden Hauptdarsteller förmlich an die Wand. Auch Chris Penn kann hier sein Talent darbieten. Tom Cruise zeigt eher sein typisches Lächeln und Lea Thompson bleibt direkt hinter ihm. Da nützen die paar intimen Szenen im Bett auch nicht sonderlich viel.

Wer ein Frühwerk von Tom und Lea sehen möchte, und auf ein paar Dinge verzichten kann, der sollte sich mal DER RICHTIGE DREH vormerken. Die DVD Version ist recht preisgünstig zu bekommen, wobei die Blu-ray Out of Print ist und schon teilweise hohe Preise erzielen kann.


Amazon