Der schleichende Tod

Auf den Weiden von Bannon County werden verstümmelte Rinderkadaver gefunden. Sheriff Purdue (JoBeth Williams) und der New Yorker Polizist Ruben Castle (Robert Urich) kommen seltsamen Ereignissen auf die Spur.

 

DER SCHLEICHENDE TOD ist ein Mix aus SciFi, Thriller und Mystery und wurde 1982 von Regisseur Alan Rudolph inszeniert. Rudolph ist ein kleines Multitalent. Er ist Regisseur, Komponist, Darsteller und Drehbuchautor in einer Person. Auf sein filmschaffendes Leben kommen Titel wie “Roadie” von 1980, “Trouble in Mind” von 1985, “Caged Woman 2” von 1973 und viele andere. Mit DER SCHLEICHENDE TOD nahm er sich das Genre des Thrillers vor und inszenierte einen soliden Film, der zwar etwas Zeit braucht um sich zu entwickeln, aber genug Potenzial besitzt und eindrucksvoll zeigt, das man kein großes Budget benötigt um einen unterhaltsamen Film zu drehen.

Die Thematik und Grundgerüst der Story sind wie im wahren Leben, geldgierige Personen, die eine gewisse Macht besitzen, sei es durch Geld oder einer Führungsposition um noch mehr zu erreichen. Man geht sozusagen über Leichen und ist auch der Gesetzes Überschreitung nicht abgeneigt. Das hier auch unsachgemäße Verfahrensweisen zum Einsatz kommen ist schon vorprogrammiert. 

Wer sich die Story und den Film dazu anschaut, wird schnell Ansätze und Ähnlichkeiten zu Crazies erkennen, doch Rudolph ging er den etwas harmloseren Weg. Was vielleicht auch seiner Unerfahrenheit in diesem Genre zugrunde liegt. Doch gelingt ihm das Verwirrspiel sehr gut und er kann die Spannung und das Erwarten des Zuschauers auf das Rätsel Lösung aufrecht halten. Zwar wird der ein oder andere mit der Auflösung unzufrieden sein, denn was mystisches wird hier leider außer Acht gelassen. Zumindest bis zur Auflösung, bis dahin bekommt der Zuschauer nur Appetithappen serviert und einige Einstellungen wo man schlauchartige Greifarme sieht, die auch noch schon bunt leuchten.

Für die Hauptrolle des New Yorker Polizisten wurde Robert Urich engagiert. Urich ist kein unbekanntes Gesicht im Filmgeschäft, sowie auch im TV Programm, wo er in einigen bekannten TV Serien wie “Drei Engel für Charlie”, “Love Boat” und “Vegas” Rollenangebote bekam und nutzte.

DER SCHLEICHENDE TOD ist im Erzähltempo sehr ruhig gehalten, und man begleitet den New Yorker Polizisten und den ortsansässigen Sheriff bei Ihren Ermittlungsarbeiten. Viele Szenen der Laufzeit spielen sich Nachts ab, was der Mystery Schiene zugute kommt. Darstellerisch können alle Schauspieler gut in ihren Rollen überzeugen.

Zwar ist dieser Mystery Thriller, der nur Ansatzweise das SciFi Genre integriert kein Reißer, weiß aber den Zuschauer angenehm 90 Minuten zu unterhalten. Doch leider ist DER SCHLEICHENDE TOD wieder ein ONLY VHS Kandidat in Deutschland. In den USA ist er auf DVD von WARNER erschienen, die VHS in Deutschland wurde von MGM vertrieben.