Der Teufel tanz weiter….

 

Anfang August 2016 wurde bekannt gegeben das die Beschlagnahmung von TANZ DER TEUFEL (1981) vom AG Tiergarten aufgehoben wurde. Nur einen Monat später kamen weitere Informationen ans Tageslicht. Nun ist die Bombe geplatzt: Sony Pictures gab in einer Pressemitteilung bekannt, auch den nächsten Schritt und damit die vollständige Rehabilitierung erreicht zu haben. Der Listenstreichungsantrag bei der BPjM war erfolgreich. Somit wird der fast 32 Jahre auf dem Index befindliche Film nochmals von der FSK geprüft und kann in den nächsten Monaten ungekürzt in Deutschland im Handel erscheinen.

 

Zitat von Schnittberichte.com:

Der Film wurde in den deutschen Kinos ungekürzt mit SPIO-Freigabe gezeigt, zeitgleich kam er auf VHS heraus. Nach kurzer Zeit wurde er dann 1984 indiziert, drei Monate später erfolgte schon die erste Beschlagnahme, von denen noch viele folgen sollten.

Während man Verfassungsbeschwerde einlegte, nachdem die Beschlagnahme vom Landgericht München bestätigt wurde, legte man der FSK eine leicht gekürzte Fassung vor, die jedoch keine Freigabe erhielt. Auch eine noch weiter gekürzte Fassung wurde abgelehnt, erst im dritten Anlauf gab man eine um 44 Sekunden erleichterte Fassung ab 18 Jahren frei – bevor auch diese vom Gericht einkassiert wurde, obwohl man sie noch nicht veröffentlicht hat. Das Bundesverfassungsgericht gab 1992 bekannt, dass die Beschlagnahme der gekürzten Fassung unzulässig war. Diese konnte nun also vorerst wieder veröffentlicht werden, landete 1993 aber auf dem Index. Weitere Informationen finden sich in unserer Retrospektive.

Im Laufe der Jahrzehnte folgten viele weitere Fassungen und auch fast ein Dutzend Beschlagnahmen wurden erlassen. Die deutschsprachigen Rechte landeten vor einigen Jahren bei Sony Pictures und während es im Ausland schon einige Blu-rays gab, warteten die deutschen Fans sehnsüchtig auf eine Auflage, die jedoch nicht kam. Nun ist durch die Listenstreichung der letzte Schritt getan, die FSK-Freigabe ist nur noch Formsache und schon bald dürfen die Fans auch in Deutschland den Teufel tanzen lassen. Die Pressemitteilung:


Zeit für einen Freudentanz – Indizierung von „Tanz der Teufel” (1981) aufgehoben!

München, 10. Oktober 2016 – Der entscheidende Schritt zur vollständigen Rehabilitierung von „Tanz der Teufel“ ist getan: Die Bundesprüfstelle für jugendgefährdende Medien (BPjM) hat die seit 32 Jahren bestehende Indizierung des Horrorfilm-Klassikers (Originaltitel: „The Evil Dead“, 1981) aufgehoben. Bereits im August hat das Amtsgericht Tiergarten Berlin (AG Tiergarten) in mehreren Entscheidungen vom 20., 22., und 25. Juli verschiedene Beschlagnahmebeschlüsse des Films für nichtig erklärt.

Die Aufhebung der Indizierung und damit des Verbots des Filmklassikers ist sowohl für Sony Pictures Home Entertainment, als auch für die Fans des viel diskutierten Titels ein bahnbrechender Erfolg: „Tanz der Teufel“ darf nun wieder überall öffentlich vertrieben und beworben werden. Filmliebhaber können den Film in Zukunft käuflich erwerben – online oder im stationären Handel. Sony Pictures Home Entertainment hat durch die De-Indizierung nun die Möglichkeit, den Film auch durch die Freiwillige Selbstkontrolle der Filmwirtschaft GmbH (FSK) prüfen zu lassen.

Um den von Sami Raimi („Spider-Man“ 1-3) inszenierten Horrorklassiker in ungekürzter Fassung in den Handel zu bringen, bereitet der Filmverleiher aktuell die nächsten Schritte vor. Sobald diese abgeschlossen sind, wird Sony Pictures Home Entertainment über die geplanten Neuerscheinungen berichten.