Die Bill Cosby Show (1984 – 1992)

Die Serie handelt von den Huxtables, einer afroamerikanischen Familie der oberen Mittelschicht, die gemeinsam in der Stigwood Avenue 10 in Brooklyn, New York lebt. Familienoberhaupt Heathcliff „Cliff“ Huxtable, Geburtshelfer und Gynäkologe, und seine Frau Claire, eine Anwältin, haben stets alle Hände voll zu tun, sich um ihre fünf Kinder Sondra, Denise, Theodore (Theo), Vanessa und Rudy zu kümmern. Dabei gibt es allerlei Probleme des Alltags zu lösen, seien es schlechte Noten, gebrochene Herzen oder chronischer Taschengeldmangel.

Bill Cosby wollte eine Sitcom machen, die für jedes Alter geeignet ist, und schrieb die Idee zur Serie Bill Cosby Show. In seiner Serie wurde eine wohlhabende Schwarze Familie präsentiert, dass zu dieser Zeit im amerikanischen Fernsehen noch Neuland war. Die Serie Bill Cosby Show kam beim Publikum so gut an, das der Fernsehsender bereits nach der dritten Staffel ein Spin-Off produzierte, der Ableger hieß: „College Fieber“ und begleitete die zweitälteste Tochter aus der Serie namens Denise, beim ihrem Studium am Hillman College. Aber auch Cosby seine Serie war sehr erfolgreich, und so brachte es die Serie auf insgesamt 201 Episoden aufgeteilt auf 8 Staffeln.

Die Bill Cosby Show gilt bis heute immer noch als eine der kommerziell erfolgreichsten afroamerikanischen Sitcom. Die Sitcom „Alle unter einem Dach“ ist auf Platz 2 mit 215 Episoden auf 9 Staffeln, und die Serie „Die Jeffersons“ 249 Episoden auf 11 Staffeln. In den ganzen Produktionsjahren von Bill Cosby Show wurden die Darsteller und die Crew mehr als 80-mal für Preise nominiert unter anderem 29 mal für den Emmy. Die Bill Cosby Show ist eine unterhaltsame Sitcom, die 1987 das erste Mal im deutschen TV gesendet wurde, und auch hier in Deutschland eine große Fangemeinde hatte. Leider wurde die Serie das letzte Mal vor einigen Jahren das letzte Mal im TV gezeigt.

Die Show bietet guten Humor, und viele Szenen und Erlebnisse die der Zuschauer auch auf sich spiegeln kann, man kann sich wunderbar in viele Dinge hineinversetzen. Das die Lacher künstlich eingespielt wurden, war damals so üblich und findet auch heute noch gelegentlich seinen Einsatz. Es dient dazu den Zuschauer auf Gags und Sprüche hinzuweisen, jedoch finde ich dass manchmal es falsch platziert wurde. Des Weiteren bekommt man auch so noch genug Witze und flotte Sprüche mit. Diese Soundkulisse habe ich aber nach einigen Episoden gar nicht mehr wahr genommen.

Ich selber besitze die Komplettbox der Serie, sie ist schon für knappe 60,00€ zu bekommen und ist ihr Geld wert. Diese Serie hatte mich auch über Jahre hinweg begleitet, und wer eine sinnvolle Sitcom sucht, der ist bei Bill Cosby Show sehr gut aufgehoben.