Die Frau mit der 45er Magnum

Wer den Film „The Driller Killer“ aus dem Jahre 1979 kennt, der weiß das Abel Ferrara der Regisseur war, so auch in dem Streifen „Die Frau mit der 45er Magnum“ aus dem Jahre 1981. In der Hauptrolle war das Model Zoe Lund zu sehen, sie spielte auch in Filmen wie „Hollywood Kills“ und auch „Bad Lieutenant“ an der Seite von Harvey Keitel. Sie war eine sehr aussagekräftige Darstellerin, ihr Gesicht war sehr markant, sie ist leider 1999 im Alter von nur 37 Jahren in Paris verstorben. Regisseur Ferrara ließ es sich auch nicht nehmen im Film eine kurze Rolle als Vergewaltiger zu spielen, um genau zu sein, war er der erste Vergewaltiger von Zoe.

Die Frau mit der 45er Magnum gehört zum Genre der Rape und Revenge Filme, und der Ablauf dürfte klar sein, denn allzu große Abweichungen lässt diese Thematik nicht zu. Jedoch hat Ferrara etwas geschafft, was nur wenige Regisseure schafften, die sich dem Genre Rape und Revenge verschworen haben, und zwar schaffte er es, das der Film nicht ins trashige hinabgleitet und dort hängen bleibt. Zu verdanken ist das Ferrara sein Können, weil er genau weiß wo und wie die Kamera stehen muss um was festzuhalten. Er schaffte es das im Film die Frau mit der 45er Magnum eine enorme belastende Spannung aufbaut, die sich teilweise sogar auf den Zuschauer überträgt, so fesselt man Menschen vor den Bildschirm oder Leinwand.

 Aber auch Zoe Lund ist viel zu verdanken, sie trägt die Handlung, die vor allem zu jederzeit authentisch rüberkommt. Man nimmt ihr den nüchternen Rachefeldzug immer ab. Das im Film nur wenig gesprochen wird, mag viele stören, jedoch verstärkt dies nur noch das Können von Ferrara mit der Kamera. Bilder sagen manchmal mehr als tausend Worte. Die Atmosphäre im Film ist sehr gut, und der aggressive Jazz Soundtrack erzeugt eine stressige Stimmung, die sich gut beim Zuschauer wieder niederlässt und was hinterlässt. 

Die Frau mit der 45er Magnum ist kein einfacher Film, und ist wohl besser nur was für Genrefans, alle anderen dürften so ihre Problemchen mit dem Streifen haben, denn Spaß macht er nur den Genrefans. Den Film gibt es in Deutschland nur auf VHS, die DVD Veröffentlichung ist ein Bootleg und das Bild hat lediglich VHS Qualität. Vielleicht findet sich noch ein Label was diesen Geheimtipp vielleicht noch mal offiziell auf DVD veröffentlicht, aber dann bitte ungeschnitten! Alles andere wäre Zeit- und Geldverschwendung.

Ich habe die Frau mit der 45er Magnum bislang nur einmal im Free TV Programm erblicken können, und diese Fassung war wohl auch noch etwas geschnitten, naja Fernsehen halt!

Schreibe einen Kommentar