Die Hinrichtung (1976)

Der Amerikaner Cain (Mathieu Carrière) hat für den Vietnamkrieg nichts mehr übrig und ist auf dem Weg in die Heimat. Hunger und Geldnot treiben den Mann dazu, während eines Zwischenstopps in Belfast, in eine Wohnung einzubrechen, die von mehreren Schwesternschülerinnen geteilt wird. Alte Erinnerungen führen zu einer Kurzschlußreaktion, die in einem Massaker ausartet. Im Glauben, daß alle Frauen tot sind und mit viel Geld in der Tasche, verlässt der Massenmörder am nächsten Morgen den Tatort. Wenig später, in einem Pub, bekommt der Psychopath mit, daß eine Frau die Tortur überlebt hat…

In die Hinrichtung wird der Zuschauer in die Abgründe eines Psychopathen entführt, und dies auf sehr eindrucksvolle Art und Weise. Noch kann man dazu anmerken, das die Geschichte von die Hinrichtung auch noch einen wahren Hintergrund besitzt, dies wurde zwar schon oft behauptet, doch für die Hinrichtung konnte man dies anhand von Polizeiakten auch bestätigen. Die Hinrichtung spielt in Irland, die wahren Geschehnisse ereigneten sich in USA, genauer gesagt in Chicago.

Der Originale Filmtitel lautet: Born for Hell oder auch The Naked Massacre, allein für Deutschland wurde daraus Die Hinrichtung kreiert, jedoch find ich diese Titelwahl etwas zu überzogen, aber dies ist wiedermal auch Ansicht und Betrachtungssicht. Die Opfer in die Hinrichtung sind allesamt Frauen aus einem Krankenschwesternheim, alle Opfer werden auf harte Weise, psychisch und psysisch misshandelt und erniedrigt. Und dies geschieht in die Hinrichtung auf eine beunruhigende Art und Weise wie man sie nur selten zu Gesicht bekommt.

Der Hauptdarstller aus die Hinrichtung, Mathieu Carriere spielt seine Rolle des Psychopathen auf sehr eindrucksvolle Weise, so das dem Zuschauer ein Schauer über den Rücken läuft. Die Gewaltdarstellung ist sehr zurückhaltend, dennoch verspürt man die beklemmende Stimmung und die angespannten Szenen sehr deutlich und auf erdrückende Art. Daher ist die Hinrichtung für zarte Gemüter eher ungeeignet! An diversen Stellen plagt dem Zuschauer in die Hinrichtung auch mal langweilige Dialoge und vor allem auch peinliche. Aber die Gesamtatmosphäre wird dadurch nicht beeinträchtigt.

Die Hinrichtung gibt es in Deutschland auf VHS und DVD, die DVD ist jedoch indiziert worden und ist auch eine Rarität geworden, die Limitierung beläuft sich auf nur 1000 Stück. Eine Free TV Ausstrahlung von die Hinrichtung ist mir nicht bekannt und wenn dürfte sie geöürzt daher kommen, obwohl kaum Blut und exessive Gewalt zu sehen ist.

Als ein Klassiker des Genres kann man die Hinrichtung nicht bezeichnen, aber wer mehr auf psychoterror als auf Blutbad steht, wird hier auf seine Kosten kommen!

Ich gebe dem Film 8 / 10 Punkte

Schreibe einen Kommentar