Die Mafia-Story (1969)

Sardinien: Der Sohn eines Landbesitzers wird entführt. Christina (Charlotte Rampling), die Freundin des Entführten wird Zeuge der Tat. Der Vater schickt dessen Freund Gavino (Franco Nero) nach Sardinien. Er soll Christina helfen und schauen, dass diese die Tat nicht der Polizei meldet. Derweil versucht der Vater, das Geld aufzutreiben. Einfacher gesagt als getan, zumal Christina die Polizei doch noch informiert und somit das Leben der Geisel in Gefahr bringt..

 

Regisseur Gianfranco Mingozzi schuf  1968 mit DIE MAFIA-STORY einen Mix aus Thriller mit Drama Ansätzen. Erst knapp 5 Jahre später wurde der Film in Deutschland aufgeführt.

Bei DIE MAFIA STORY handelt es sich um einen eher ruhigen italienischen Krimi. Trotzdem ist er recht spannend und anspruchsvoll. Es ist kein Film den man mal eben zwischendurch sich anschauen kann. Hohe Aufmerksamkeit seitens des Zuschauers ist gefordert.

Durch die Verstrickungen und den unterschiedlichen Beziehungen der einzelnen Personen im Film, tauchen erst durch aufmerksames Verfolgen der Story die Beweggründe und Hintergründe auf.

Die Mafia ist nur im Titel zu finden

Bei DIE MAFIA-STORY kommt sehr deutlich zum Vorschein, das man hier auf übliche Klischees fast gänzlich verzichtete. Zwar sind auch ein kurzes Duell, eine kleine wilde Schießerei und Faustkampf im Plot integriert, aber dienen eher dazu die Story voran zu treiben und den Zuschauer eine Erholungspause zu spendieren.

Betrachtet man die deutsche Titelgebung und schaut sich dazu den Film an, so bemerkt man recht schnell, das beide nichts weiter gemeinsam haben. Die vorkommende Mafia tritt im ganzen Verlauf des Films nicht einmal in Erscheinung. 

Der Originaltitel „Sequestro di Persona“ bedeutet Übersetzt “Menschenraub”, was zur eigentlichen Geschichte passender klingt. Denn bei diesem Film handelt es sich um ein Entführungsdrama. Soziale Ungerechtigkeiten, Intrigen zwischen Reichen und die heute immer noch fehlende Zivilcourage bestimmten die Richtung. 

Gewalttechnisch hält sich der Film sehr zurück, Regisseur und dem Skriptschreiber ging es hauptsächlich darum die verschiedenen Charaktere in den Vordergrund zu schieben.

In den Hauptrollen sind Franco Nero und Charlotte Rampling zu sehen. Nur zwei Jahre nach seinem Welterfolg als “Django” drehte Nero diesen ruhigen aber dennoch stimmungsvollen Thriller mit Drama Ansätzen. Jedoch wirkt Nero hier sehr Jugendlich, was vor allem an seinem MakeUp und Klamottenstil liegt.

DIE MAFIA-STORY ist Charlotte Ramplings erster richtiger Kinofilm. Sie mimt hier die Rolle von der Christina. 

Wer einen Poliziotteschi vermutet wird sehr schnell vom Film enttäuscht sein. Zwar ist der Film ein technisch solider aber eher durchschnittlicher und teilweise lahmer Thriller. Vom Label “X-Rated” ist er auf Blu-ray mit drei verschiedenen Cover-Motiven zur Wahl erschienen.