Die Zeit verrinnt, die Navy ruft (1984)

Kalifornien, 1942. Die Schulfreunde Hopper (Sean Penn) und Nicky (Nicolas Cage) erwarten ihre Einberufung zum Militär. Die verbleibende Zeit wollen die beiden, so gut es geht, nutzen. Nicky denkt dabei nur an ein wenig Spaß mit einem Mädchen. Aber Hopper erwischt es gleich richtig: Er verliebt sich in die hübsche Caddie (Elizabeth McGovern).

Die Zeit verrinnt – Die Navy ruft ist ein mehr als zeitloser und wunderschöner Spielfilm um Freundschaft und Liebe kalifornischer Jugendlicher im Jahre 1941. Hervorragende junge Stars wie Sean Penn verstricken sich im Verlauf des Films in verzwickte Situationen:

Die beiden Freunde Nicky und Henry wollen sich, sobald sie 18 werden, freiwillig zur Marine melden. Verzweifelt versucht Nickys Freundin Caddie, sie beide davon abzuhalten. Unglückseligerweise wird Henrys Freundin Sally schwanger – das Vierergespann muß nun fest zusammenhalten, den der Druck von außen nimmt ständig zu, und der Tag der Einberufung rückt immer näher.

Es muss ja nicht immer Geballer und Grusel sein, auch ein Drama gemischt mit ein wenig Komödie kann auch mal ganz nett sein. Ich war erst ein wenig skeptisch als ich diese DVD in meinen Händen hielt, aber nachdem ich las das Nicolas Cage und Sean Penn wo sie noch sehr jung waren mitspielen, musste ich ihn mir ansehen, ich erlebe gerne die Hollywoodstars bei ihren filmischen Anfängen!

Die Zeit verrinnt, die Navy ruft ist mehr was fürs Herz und für den Verstand. Zwei junge Männer auf dem Weg zum erwachsen werden und ihre Probleme, besonders zur Zeit des zweiten Weltkrieges. Die Zeit verrint, die Navy ruft beschreibt gut und ausführlich das Leben der Darsteller, mitsamt ihren Problemen und ihren Versuchen die Probleme aus der Welt zu schaffen!

Nicolas Cage und Sean Penn beweisen in die Zeit verrint, die Navy ruft, das sie schon als Jungstar schauspielerische Leistungen bringen können. Die Rollen wirken authentisch und real, der Zuschauer kann sich wunderbar in deren Rollen hinein versetzen und ein Teil der Story werden. 

Die Story ist verständlich und plausibel in die Zeit verrinnt, die Navy ruft, der Titel wurde sogar schon mal geändert, er hiess bei einer Auflage sogar: Die Zeit vergeht, die Navy ruft. Den Film gibt es auf VHS und DVD, für Fans von dramatischen Geschichten mit ein wenig Klischees beileibe, können beruhigt zugreifen. Vieleicht auch mal einen Filmabend mit der Partnerin? Was fürs Herz?

Ich gebe dem Film 10 / 10 Punkten!