Der, bereits verstorbene, Schauspiele Christopher Lee wurde in der Rolle des Graf Dracula unsterblich. Mehrere Male war der britische Darsteller als Vampir-Fürst auf der Leinwand zu sehen, meist für die „Hammer-Films“-Studios. Terence Fishers „Dracula“ (1958) war der erste Film der Reihe und wartet, neben Lee, noch mit Peter Cushing als Dr. Van Helsing auf. Bereits letztes Jahr veröffentlichte „Studio Hamburg“ den Klassiker als deutsche HD-Premiere. Mit dem Ergebnis waren Fans jedoch weniger zufrieden, beinhaltete das erschienene Mediabook doch lediglich die Kinofassung. Auch bot die Edition den Film nur in 1080i an. Nun wird Abhilfe geschaffen, denn das Label „Anolis“ nimmt sich jetzt, in Zusammenarbeit mit „Studio Hamburg“, dem Grusel-Klassiker an, um eine würdige Fassung auf den Markt zu bringen. Noch zu Weinachten 2017 soll der Film hierzulande erscheinen und neben einer Amaray, sollen auch zwei Mediabooks und eine Holzbox erscheinen. Zusatzlich zur Kinofassung, soll auch die britische Langfassung mit an Bord sein, beides in 1080p, also Full-HD. Auch soll das ganze Bonusmaterial der britischen Blu-Ray enthalten sein. Ein deutscher Audiokommentar rundet das Paket ab. Weitere Details werden folgen!

UPDATE:

Folgende Extras werden enthalten sein:

  • Restaurationsversion aus dem Jahr 2007 (Kinofassung)
  • Restaurationsversion aus dem Jahr 2012 (Langfassung)
  • Dokumentation „Dracula Reborn“
  • Dokumentation „Resurrecting Dracula“ – über die Restauration und die Wiedereinfügung des verlorenen Materials
  • Dokumentation „Censoring Dracula“ – Die Zensurgeschichte des Films
  • Dokumenation „The Demonlover“ – der britische Historiker Christopher Frayling spricht über „Dracula“
  • Live-Mitschnitt: Janina Faye liest Texte von Bram Stoker auf dem „Vault Festival“
  • Audiokommetar mit Dr. Rolf Giesen, Uwe Sommerlad und Volker Kronz
  • Audiokommentar Marcus Hearn und Jonathan Rigby
  • Bildergalerien
  • Trailer
  • Booklet von Dr. Rolf Giesen und Uwe Sommerlad
  • Halskette mit Brosche (12cm breit) inlk. „Dracula“-Schriftzug