Felony – Ein Moment kann alles verändern (1994)

Als der hochdekorierte Polizist Malcolm Toohey (Joel Edgerton) nach einem Unfall mit einem Radfahrer Fahrerflucht begeht und vorgibt, nur als Ersthelfer am Unfallort eingetroffen zu sein, ändert sich sein Leben dramatisch. Das Opfer ist noch ein Kind und es liegt nach dem Unfall im Koma. Carl Summer (Tom Wilkinson) und Jim Melic (Jai Courtney) nehmen die Ermittlungen auf. Malcolm plagen Schuldgefühle, doch die Wahrheit darf nicht ans Licht kommen, denn das würde seine Karriere zerstören. Während Summer versucht, die Fakten zu vertuschen, will Jim den wahren Täter finden.

 

David A. Prior ist bei Action-Fans auf der ganzen Welt bekannt. Für den Streifen FELONY von 1994 trommelte er eine gut besetzte Castingliste zusammen. Der Actioner wurde zur richtigen Ära gedreht und wanderte somit in die Videotheken wo er oft als Geheimtipp betitelt wurde. 

FELONY punktet wie oben angesprochen vor allem mit seiner Besetzungsliste. Da haben wir Jeffrey Combs als Hauptfigur, dazu gesellt sich noch Ashley Laurence als weibliche Hauptfigur und Lance Henriksen mit einer beeindruckenden Auswahl an bunten T-Shirts. Der Look der 90er. Doch die Liste der Schauspieler geht noch weiter. Leo Rossi, Charles Napier, David Warner und Joe Don Baker sind ebenfalls an Bord. Man sieht das sich Regisseur Prior nicht lumpen lassen hat, und für diesen B-Movie ordentlich aufgefahren hat.

FELONY bewegt sich auf dem selben Niveau in Bezug der Stunt-Arbeiten. Viele Autos wirbeln durch die Luft und heftige Shoot-Outs sind ebenfalls geschickt und aufwendig in den Plot eingebaut. Hier fliegen förmlich die Kugeln durchs Bild, egal ob Gauner oder Cop, hier wird keine Rücksicht genommen. Man merkt deutlich das durch den Cast und den finanziellen Möglichkeiten Regisseur Prior deutlich mehr auffahren konnte. Zwar besitzt die Handlung ein paar logische Fehler, die aber geschickt durch die Action wieder ausgeglichen werden.

FELONY macht Laune, und Action-Fans kommen hier auf Ihre Kosten. Leider ist dieser Vertreter bislang in Deutschland nur auf VHS von WARNER erschienen. Eine würdige Umsetzung wäre langsam mal angebracht.

Der Titelsong von der Band PSYCHIC UNDERGROUND mit dem Song DYNAMITE ist stimmig und fetzt nochmal eine Stufe höher. FELONY ist ein gutes Beispiel das man mit einer Hand B-Filmstars einen ordentlichen Kracher inszenieren kann.

Produkte von Amazon.de