Flash Gordon (1980)

Ein schöner Morgen an der amerikanischen Ostküste. Aber… keine Sonne. Seltsame Energien haben den Mond 12° aus seiner Bahn gedrängt. 10 Tage bis zur Zerstörung der Erde.
Supermann Flash Gordon – die letzte Rettung? – fliegt mit seinem Raumschiff dem Planeten Mongo entgegen, der beherrscht wird von Kaiser Ming dem Schrecklichen.
Flash Gordon und seine Begleiterin geraten in einen Strudel phantastischer Ereignisse.

Wie sagt man immer im Leben? Erstens kommt es anders, zweitens als man denkt?! Nun ja, dieses alt bekannte Sprichwort passt bei Flash Gordon wie die Faust aufs Auge! Für Flash Gordon war eine Menge anders vorgesehen, Regisseur, Soundtrack, Darsteller und und und. Für den Soundtrack war Pink Floyd geplant, diesen sponsorte nun die Rockgruppe “Queen”, für die Hauptrolle als Flash Gordon war der bekannte Kurt Russell gedacht, wieso er nicht genommen wurde ist leider nicht bekannt, in meinen Augen hätte er auch gut in die Rolle gepasst, er wurde durch Sam J. Jones aber würdevoll ersetzt, kann man nicht meckern. Desweiteren gab es auch eine Änderung in Sachen Regiearbeit, die Regie übernahm in Flash Gordon Mike Hodges, der später auch in “Auf den Schwingen des Todes” die Regiestuhl besetzte. Jedoch auch andere bekannte Gesichter der Filmwelt hatten ihren Platz in Flash Gordon gefunden, Max von Sudow und Timothy Dalton besetzen ihre Rollen mit ihren schauspielerischen Leistungen!

“Ich befinde mich im Blindflug auf einem Raketoped…”

Bei Flash Gordon weiss man nicht genau ob es beabsichtigt war, das er urkomisch ist oder ob er ernst genommen werden sollte. Man kann Flash Gordon gut als Trash Perle ansehen, Ernst und Komik spielen ein wunderbares Wechselbald miteinander, und bringen dem Zuschauer so manche Schmunzler und Lacher ins Gesicht. Flash Gordon entstand in der Welle der SciFi Filme nach Star Wars und hatte ein hohes Budget zur Verfügung, jedoch fragt man sich manchmal wo die geblieben sind. Die Kulissen wirken wie aus anderen Filmen, teils ein wenig verändert, die Kostüme sind einfach gehalten, bis auf wenige Ausnahmen. Die Special Effects sind schnell enttarnt. Die Story ist flott erzählt und birgt kaum Langeweile, wer nicht auf knallbunte, farbenfrohe Sets steht, ist hier vieleicht nicht so begeistert! Flash Gordon gibt es auf VHS und DVD, und hat eine Freigabe von FSK12 bekommen. Gelegentlich wird Flash Gordon auch im Free TV gesendet. Flash Gordon verstreut Gute Laune und Spaß beim schauen. Flash Gordon hat es geschafft das viele ihn einem Kultstatus vergeben haben. Flash Gordon basiert auf einem Comic aus den 30er Jahren und kann sich zurecht in die Rige der Comicverfilmungen einreihen und sich niederlassen!

Ich gebe dem Film 8 / 10 Punkten (Unterhaltungsbonus)