Fleisch und Blut (1985)

Rache ist bitter! Weil Fürst Arnolfini eine Söldnerschar um ihr Geld gebracht hat, entführen die Geprellten dessen zukünftige Schwiegertochter Agnes. Schon bald verfällt die Geisel dem Charme des Recken Martin. Doch der böse Arnolfini will dem munteren Treiben ein Ende setzen.

Wem Geschichtsbücher zu langweilig sind, und manch andere Filme die sich mit dem Thema “Mittelalter” nur ansatzweise befassen. Ist mit diesem aufwendigen Epos aus dem Jahre 1985 bestens bedient. Paul Verhoeven sein erster Film, der die nackte Brutalität des Mittelalters zeigt, Frauen werden nur als Huren bezeichnet und benutzt, Plünderungen und Belagerungen sind an der Tagesordnung!

Viel Action sucht man in diesem Streifen leider vergeblich, am Anfang und Ende sind gewaltige Kampfszenen, die teilweise auch blutig anzusehen sind. Das Hauptaugenmerk von Verhoeven lag den Menschen die wahre Brutalität und Machenschaften des Mittelalters zu zeigen.

Der Film wirkt an keiner Stelle billig und einfach produziert, es wurde sehr viel Wert drauf gelegt das es realitätsnah ausschaut und die jeweilige Stimmung rüberkommt. Die Hauptrolle wurde mit Rutger Hauer besetzt, was keines falls eine Fehlentscheidung war.

Fleisch und Blut ist unterhaltsam, abwechslungsreich, wunderbar inszeniert und gibt ein glaubhaftes Bild des Mittelalters wieder.

Ich kann den Film nur empfehlen, wieso dieser Film so relativ unbekannt ist und in den 80er Jahren nur mässigen bis gar keinen Erfolg hatte, kann ich nicht nachvollziehen, viele andere Filme aus dieser Zeit die filmerisch miserabler umgesetzt waren, werden andauernd erwähnt und drüber geschrieben.

Ich gebe dem Film 9 / 10 Punkten!

Der Film ist auf VHS, DVD erschienen, jedoch VORSICHT! Die Deutsche DVD ist etwas geschnitten! Lediglich die alte gute VHS ist UNCUT!

Schreibe einen Kommentar