Footloose (1984)

Vom Vater verlassen, zieht es Ren MacCormack (Kevin Bacon) und seine Mutter aus der Metropole Chicago in die Provinz nach Bomont zur Verwandtschaft. Der musikbegeisterte Großstadtjunge eckt in dem konservativen Städtchen, in dem das Tanzen verboten ist, schnell an. Insbesondere Reverend Shaw Moore (John Lithgow) scheint über die Maßen davon beseelt zu sein, dass niemals jemand wieder das Tanzbein schwingt. Da passt es ihm natürlich gar nicht, dass sich seine Tochter Ariel (Lori Singer) in den Neuankömmling verguckt. Und während Ren sich mit allerlei kleinen und großen Problemen rumschlagen muss, kommt ihm bald eine Idee: Ein Tanzabend soll veranstaltet werden!

Die Geschichte basierte teilweise auf wahren Begebenheiten: In Elmore City, einer Kleinstadt in Oklahoma, herrschte seit dem Jahr 1861 ein Tanzverbot. Erst 1980 wagten es die Teenager der Stadt, öffentlich gegen dieses Gesetz aufzubegehren. Es war ein Kampf zwischen der Jugend und der konservativen Kirchengemeinde. Als dort nach 120 Jahren eine erste Tanzveranstaltung organisiert wurde, berichtete ganz Amerika darüber.

Sarah Jessica Parker hatte im Film eine ihrer ersten Spielfilmrollen.

Wer auf gewisse Songs aus den 80er Jahren abfährt und sich nicht die Musikvideos bei You Tube raussuchen mag, der ist hier genau richtig. Für einen abendfüllenden Spielfilm ist die Handlung zu langweilig und eintönig, erst zum Ende des Films, drehen alle so richtig auf. Die Tanzszenen wirken stellenweise etwas eintönig und langweilig, aber es ist mal schön zu sehen, wie manche heutigen Hollywoodstars angefangen haben in der Filmbranche Fuß zu fassen. Für Kevin Bacon war dieser Streifen der Durchbruch seiner Karriere, Sarah Jessica Parker musste noch ein wenig warten!

Bereits bevor der Film in die Kinos kam wurden die Clips zum Film auf MTV gespielt und sorgten so für zusätzliche Promotion. Diese Maßnahme lockte das junge Zielpublikum in Scharen in die Kinos. Lieder wie „Footloose“ von Kenny Loggins, „Let’s hear it for the boy“ von Deniece Williams oder “Holding out for a hero” von Bonnie Tyler stürmten zusammen mit dem Film die Charts.

Ich gebe dem Film 7 / 10 Punkten!

Schreibe einen Kommentar