Free Willy – Ruf der Freiheit (1993)

Straßenkind Jesse muss Arbeitsstunden in einem Vergnügungspark ableisten. Fasziniert kümmert er sich um den Orca Willy. Als aber der Parkbesitzer Dial den “Killerwal” unbedingt loswerden will, verhilft Jesse seinem Freund zur Flucht ins Meer.
Der Orca Willy hieß in Wirklichkeit Keiko und wurde von den Produzenten des Films im Vergnügungspark Reino Aventura in Mexiko-Stadt entdeckt. Der große Erfolg des Films führte zur Bildung der Free Willy Keiko Foundation, die für die Freilassung des Orcas kämpfte. Zwar gelang es der Gruppe, Keiko nach dem dritten Film durch Spendengelder zu kaufen und im Atlantik auszusetzen, doch der Orca war an das Leben in Freiheit nicht gewöhnt und starb wenige Monate später an einer Lungenentzündung vor der Küste Norwegens.

Der Film erhielt drei Fortsetzungen:

  • 1995: Free Willy 2 – Freiheit in Gefahr
  • 1997: Free Willy 3 – Die Rettung
  • 2010: Free Willy – Rettung aus der Piratenbucht

Außerdem entstand 1994 eine Zeichentrickserie.

Sannana eju eijessis”

Den Titelsong, den man auch nochmal im Abspann des Films Free Willy hört ist vom verstorbenen Michael Jackson, der Titel lautet: Will you be there. In Free Willy wurde alles hineingetan, was nötig ist um einen familienfreundlichen Film zu drehen. Ein Drama, eine Freundschaft zwischen zwei unterschiedlichen Personen / Tiere und nicht zu vergessen das typische Happy End ala Hollywood. Nichts desto trotz erreicht der Film seinen Zweck, nämlich den Zuschauer dazu zu bewegen mal über Tiere in Gefangenschaft nachzudenken, die nicht artgerecht gehalten werden. Dies bewirkte zur damaligen Zeit das nach jahre langen Kämpfen der Orca namens Keiko in die Freiheit kam, leider verstarb er nach kurzer Freiheit weil er ein Leben in Freiheit nicht mehr kannte. Free Willy bietet solide Unterhaltung mit realistischen Darstellern mit ihren Rollen, Humor, Drama und nicht zu vergessen die Freundschaft sind nur einige Beispiele für die solide Story, die keine Schwächen oder Lücken aufweist. Ich erinnere mich noch genau daran, wie ich Free Willy damals im Kino sah, und mir auch den Abspann bis zum Ende ansah, mit den beeindruckenden Bildern von Orcas in Freiheit, musikalisch untermalt mit dem Song von Michael Jackson, nur wenige taten dies mit mir gemeinsam. Vieleicht haben sie de Hintergrund von Free Willy nicht verstanden! Free Willy gibt es auf VHS und DVD, und die Erstauflage von Free Willy ist nur noch schwer zu bekommen. Die Fortsetzungen von Free Willy konnten jedoch nicht an den Erfolg von Teil 1 anknüpfen und sind lediglich ein Versuch noch mehr Geld zu machen, ein simpler Aufguss von einer Erfolgsgeschichte.

Ich gebe dem Film 10 / 10 Punkten
@ Stefan Retro