Gary Daniels -Die Kampfmaschine

Gary Daniels – Geboren am 09.05.1963 in Woking, Surrey , England

Gary Edward Daniels ist vor allem aus den 90ern dem geneigten Videothekengänger bekannt. Er strotzte nur so von Martial Arts-Kraft in Actionfilmen auf B-Manier. Und das kommt nicht von ungefähr. Daniels entschied sich für den Sport nachdem er als Kind Bruce Lee in „Enter the Dragon“ gesehen hatte. Mit 8 Jahren trainierte er bereits „mongolisches Kung Fu“. Eine Mischung aus Wing Chun, Boxen, Mongolisches Wrestling und Wushu. Mit 12 Jahren trainierte er dann Taekwondo und bekam drei Jahre später seinen schwarzen Gürtel, den 2 Dan und nahm in England an Turnieren teil. Aufgrund seiner aggressiven Kampfweise wurde er dreimal disqualifiziert. Hält aber mit 12 Knockout im Kickboxen einen Rekord in England. Zusätzlich ist er auch noch in Kickboxen, Muay Thai und Kung Fu ausgebildet. Eine wahre Kampfmaschine.

Nachdem er sich mit den britischen Offiziellen überworfen hatte, ging er in die USA und kämpfte dort weiter. In Florida hält er ebenfalls bis heute einen Rekord im Amateurbereich des Kickboxens mit 31 Siegen(davon 30 mit KO) und 4 Niederlagen. Er wurde Kalifornischer Meister und einen Monat später Leichtgewichtchampion in England und kämpfte bei einem Turnier gegen Don „The Dragon“ Wilson. Daniels ist verheiratet und hat fünf Kinder. Er versuchte im Alter von 45 Jahren ein Comeback in Thailand. Scheiterte aber im ersten Anlauf.
1988 machte er seinen ersten Film „Final Reprisal“. Viele weitere Filme folgten im B-Bereich wie z. Bsp. „Fist of the North Star“, „City Hunter“, „Fireforce“, „Bloodfight V“, “Knights”, “Recoil”. 2010 hatte er einen Auftritt in “The Expendables”. Zudem sollte Daniels die Hauptrolle in der Serie „Highlander“ spielen. Verlor dies aber an Adrian Paul.
Daniels war jeden Actionfan der Videothekenjahre ein Begriff. Auch wenn man ihn nicht wirklich kannte: seine Schläge und Tritte kannte man durchaus.