House (1986)

Die Monster lauern überall: Im Wandschrank, im Keller, im Swimmingpool, in der Werkstatt. Sie können groß sein oder winzig. Auf jeden Fall sind sie äußerst trickreich – und gefährlich. Ihr Opfer ist Roger Cobb, ein Horrorschriftsteller. Was er alles erlebt, das läßt einem den Atem stocken – und vor Vergnügen quietschen.

Lust auf einen Horrorfilm? Lust zu lachen? Lust auf Gruselelemente? Dann kann ich Euch nur den Film HOUSE nahe legen. Die Rede ist von Teil 1, es gab zwar noch 3 weitere Fortsetzungen die aber nichts mit dem ersten Teil zu tun haben, sind eigenständige Geschichten. House bietet mehr als das Cover vermuten lässt, gruselmomente, Schock, Humor und Gags sind nur einige Dinge die einem erwartet wenn man auf die Playtaste drückt. Mitlerweile hat der Film bei vielen einen gewissen Kultstatus erreicht und der ist in meinen Augen auch gerechtfertigt! Man weiss nie wann was genau passiert, man wird oft überrascht und das ist gut so. Die Story läuft auf zwei Schienen, einmal real und einmal in Erinnerungen des Hauptdarstellern in Sachen Vietnam, erst im späteren Verlauf vermischen sich die beiden Stränge zu einem und präsentieren dem Zuschauer ein sehr schönes Finale. Die Effekte und Kostüme sind teilweise etwas einfach und primitiv, man bedenke aber auch wann der Film entstanden ist, aber die Effekte und Kostüme in House bewirken ihren Zweck. Es gibt viel zu entdecken und auch zum schmunzeln. Man kann House eher als Horrorkomödie einstufen, wovon sich heutzutage noch so manche Filme gehörig was abschauen sollten.

“House” zu verkaufen!

An manchen Stellen sind die Übergänge von Szenen etwas zu holprig und ruppig, was man besonders bei der Musik dann merkt, aber an anderen Stellen bewirkt diese ruppigkeit auch was positives, sie lässt einen oft in Gruselmomenten rutschen ohne Vorwarnung, was sehr zum Unterhaltunswert beiträgt. Alles in allem ist House ein wundervoller Gruselspaß der FSK 16 bekommen hat, Blut fliesst keines, aber das brauch es auch nicht, der Film zeigt deutlich das man darauf auch verzichten kann und trotzdem eine rege Spannung aufbauen kann!

Der Film bzw. die Quadrologie ist auf VHS und DVD erhältlich! Natürlich kann man die Teile auch einzeln bekommen, aber zb die schöne 4DVD Collection hat auch was optisches fürs heimische Regal!

Ich gebe dem Film 9 / 10 Punkten!

Schreibe einen Kommentar