Ich spuck auf dein Grab (1978)

Jennifer Hills hat sich für den Sommer ein kleines Häuschen in einem verlassenen Winkel von New England gemietet, um dort in Ruhe ihren Roman zu Ende zu schreiben. Sie genießt die Ruhe, Schönheit und Abgeschiedenheit der Natur. Diese Idylle wird aber jäh zerstört, als sie verschleppt, gefoltert und vergewaltigt wird. Die junge, sensible Frau ist tot. Was übrig bleibt, ist ein Monster, dass sich an den Peinigern rächen will um Genugtuung zu bekommen.

Ich spuck auf dein Grab, dieser Film spaltet die Filmfans in zwei Richtungen, die einen sagen das ich spuck auf dein Grab ein Klassiker aus den 70er Jahren sei, die andere Seite verachtet ihn als dumm und primitiv und geschmacklos. Was man aber zu ich spuck auf dein Grab noch sagen sollte, er war sozusagen der Grundstein für die “Rape und Revenge” Filme die uns viele Jahre später ins Haus flatterten und auch heute noch oft zelebriert wird, nur halt viel zurückhaltender und bei weitem nicht so authentisch und realistisch wie in ich spuck auf dein Grab!

Wer “The last House on the Left” kennt, kommt an ich spuck auf dein Grab eigentlich nicht vorbei. Dieser Streifen löste weltweit eine Diskussionswelle aus und beschäftigt noch heute viele Menschen und Behörden, besonders in Deutschland, denn ich spuck auf dein Grab wurde nach §131 StGB beschlagnahmt. Dabei sind die 70er Jahre doch bekannt dafür das vieles Kontrovers und Abseits des normalen auf die Filmleinwand gebannt wurde, aber man darf auch nicht vergessen das vieles noch am Anfang stand und die Menschheit teilweise noch nicht bereit war sich auf neue Sachen einzulassen. Was nicht normal erschien wurde als krank und pervers eingestuft.

Aber warum ist ich spuck auf dein Grab so ein Gesprächsstoff? – Dies kann recht simpel beantwortet werden: Was zum Beispiel in “The last House on the left” nur angedeutet wird, dies wird in ich spuck auf dein Grab gezeigt, die bekannten Vergewaltigungsszenen wirken so echt, als wenn man einer Vergewaltigung der Frau LIVE dabei wäre, es wirkt real und nicht inszeniert, dies mag aber auch an der Kameraführung und dem Verzicht von Musik liegen, denn man hört in den gewissen Szenen nur die Geräuschkulisse der Mutter Natur. Wenn man andere Filme aus den 70er und 80er Jahren anschaut wirken die heutzutage eher harmlos und langweilig, aber ich spuck auf dein Grab hat bis heute nichts von seiner Härte und Wirkung verloren, er ist zeitlos.

Die Szenen die sich mit der Rache an den Peinigern in ich spuck auf dein Grab befassen sind recht einfach und primitiv gehalten, man darf aber auch nicht vergessen das ich spuck auf dein Grab eine Low-Budget Produktion war, dennoch verfehlen sie nicht ihre Wirkung und Bedeutung eines Rape und Revengestreifens! Ich spuck auf dein Grab wurde auch unter Verwendung verschiedener Titel versucht auf den Markt zu bringen:

  • Blood Angel
  • Blood Force
  • Day Of The Woman
  • The Rape And Revenge Of Jennifer Hill
  • Horror Weekend
  • I Hate Your Guts
  • I Spit On Your Grave

Im Jahre 1993 wurde eine innoffizielle Fortsetzung gedreht, mit dem Titel “Ich spuck auf dein Grab 2 – Ein Opfer blinder Wut”, dies hat jedoch mit Ich spuck auf dein Grab wenig gemeinsam. Im Jahre 2010 gab es ein Remake, dies kommt verdächtig an ich spuck auf dein Grab heran, ist jedoch im Vergleich etwas harmloser, ausser wenn man sich den Rachefeldzug der Hauptprotagonistin anschaut, die Special Effekte sind aufwendiger und ausführlicher in Szene gesetzt.

Wer mit Rape und Revengefilmen nichts anfangen kann, der sollte an ich spuck auf dein Grab einen riesen Bogen machen, wer dennoch ein gewisses Kulturgut und Meilenstein der Filmgeschichte kennen lernen möchte und oder vieleicht kennt, für den ist ich spuck auf dein Grab eine Art Pflichtprogramm!

Ich gebe ich spuck auf dein Grab 9 / 10 Punkten (Klassikerbonus)

Schreibe einen Kommentar