Klauen wir gleich die ganze Bank

Mit seinem letzten Film in seiner kurzen Laufbahn als Regisseur zauberte uns Gower Champion eine Krimi Komödie. Mit KLAUEN WIR GLEICH DIE GANZE BANK von 1974 beendete er seine Filmkarriere und es war sein einzigster Film, zuvor drehte er einen Kurzfilm, und Episoden zu TV Serien.

KLAUEN WIR GLEICH DIE GANZE BANK ist eine Mischung aus Krimi und Komödie was in den 70er Jahren ein sehr beliebtes Genre Mix war. Der Film fängt schon mit einem beeindruckenden Fluchtversuch aus einem Straflager an, mithilfe eines Radladers flieht der Spezialist für krumme Dinger Walter Ballantine. Sein zukünftiger Plan eine Bank auszurauben wird schnell verworfen, stattdessen schmieden er und seine Komplizen einen Plan gleich die ganze Bank mitzunehmen um sie später in Ruhe auszuräumen. Das dieses Unterfangen nicht einfach und ohne Probleme vonstatten geht, steht von vornerein fest und birgt genug Gefahren und Probleme.

Statt einem simplen Krimi der handelsüblichen Sorte zu kreieren, wurde hier noch der Hauptaugenmerk auf gute Komik gelegt. Doch der komödiantische Part wurde mit Bedacht umgesetzt und setzt sich lediglich aus ein paar lockeren Sprüchen und Situationskomik zusammen. Dies merkt man recht schnell das zum Beispiel der Straflager Direktor die Verfolgung des Flüchtigen mit einem Art Golf Mobil bestreitet. Eine Flucht mit einem Radlader erlebt man ja auch nicht alle Tage. Im späteren Verlauf des Films, der ein flottes und sehr ansprechendes Tempo an den Tag legt, bekommt der Zuschauer noch zahlreiche kleine Komikanleihen serviert.

In die Rolle des Walter Ballantine schlüpfte Schauspieler George C. Scott, der 1999 im Alter von 71 Jahren verstarb. Scott ist ein sehr bekannter Schauspieler und war in allerlei Genres zuhause. 1975 spielte er im Katastrophen Klassiker „Hindenburg“ den Col. Franz Ritter, 1979 in „Hardcore – Ein Vater sieht Rot“ den Jake van Dorn oder auch 1981 in „Die Kadetten von Bunker Hill“ den General Harlan Bache, um hier nur mal drei Titel aus seiner langen Laufbahn als Schauspieler zu nennen. In den späten 40er Jahren angefangen war er bis ins Jahr seines Todes aktiv im Schauspielgewerbe.

An seiner Seite in KLAUEN WIR GLEICH DIE GANZE BANK steht die charmante und attraktive Joanne Cassidy. Auch sie ist ein markantes und beliebtes Gesicht im Filmgeschäft und kann auf eine beeindruckende Filmkarriere zurück blicken. Sei es in „Mr. Universum“ von 1976, „Die Faust“ von 1979 oder auch „Exit – Ausgang ins Nichts“ von 1984 und viele weitere sehenswerte Titel. Ebenfalls war sie in etlichen verschiedenen Genres zuhause und zeigte eindrucksvoll ihr schauspielerisches Talent.

KLAUEN WIR GLEICH DIE GANZE BANK legt ein flottes Tempo vor, kaum spürbare Längen. Die Dialoge der Protagonisten sind allesamt sehr informativ und kurz gehalten. Zudem bekommt man auch ein paar rasante Actionszenen geboten, jedoch ohne den Härtegrad zu übertreffen. Der Humor unterstützt den Film auf seine kreative Art und Weise und verhilft ihm so zu mehr Unterhaltung.

Wer sich für diese Krimi Komödie interessiert, kann ihn sich entweder auf VHS vom Label WARNER HOME VIDEO oder auf DVD von KSM in der KLASSIKER Filmreihe zulegen und schauen. Beide Versionen haben eine Freigabe von 12 und sind komplett ungeschnitten.