Die Hexen von Eastwick (1987)

Alex, Jane und Sukie, drei Freundinnen im besten Alter, leiden einen entscheidenden Mangel: es fehlt ihnen an richtigen Männern. Statt des ersehnten Traumprinzen, erscheint jedoch – Hokus Pokus – ein dreister Luxus-Macho, eher schleimig als charmant, aber mit gewissen überirdischen Fähigkeiten ausgestattet. Während man zu viert lustvoll-verhexte Orgien feiert, kommen Tod und Teufel über die Stadt. Höchste Zeit, den diabolisch-aufsässigen Lebemann wieder loszuwerden. Und dafür setzen die drei Hexen Himmel und Hölle in Bewegung.

Das Hexen auch lustig sein können, bewiesen sie uns 1987 mit der Fantasy – Horror – Komödie DIE HEXEN VON EASTWICK, obwohl der leidtragende Jack Nicholson war. Regisseur George Miller schuf dieses Werk und bezauberte oder verhexte tausende von Menschen mit dieser Mischung. Die Mischung der Genre ist sehr gut gelungen, da die Komik nicht zu aufgetragen und übertrieben wirkt, und auch der Fantasy Part ist mit dem Horror gut vermengt worden und wirkt keinesfalls künstlich oder ins Lächerliche gezogen.

George Miller bewies auch in anderen Produktionen sein Händchen für die Arbeit hinter der Kamera und brachte damit gute unterhaltsame Filme in die Kinos. Zu seinen bekanntesten Werken zählt zweifellos die MAD MAX Filmreihe, mit Mel Gibson in der Hauptrolle, aber auch in „Unheimliche Schattenlichter“ aus dem Jahr 1983 konnte er die Massen unterhalten. Doch Miller ist für viele Genre eine Bereicherung, sei es Kinderfilme wie HAPPY FEET oder auch Dramen wie LORENZOS ÖL, der Mann ist für vieles offen und hat ein Händchen fürs Filme schaffen.

In DIE HEXEN VON EASTWICK sind viele weitere bekannte Namen vertreten doch auch vor der Kamera, sei es CHER, SUSAN SARANDON oder MICHELLE PFEIFFER, nicht zu vergessen den Mann JACK NICHOLSON. Alle Darsteller kennt und liebt man aus zig anderen Produktionen, die mittlerweile einen Kultstatus und Fans gewonnen haben und auch halten, sei es CHER in „DIE MASKE“ von 1985, SUSAN SARANDON in „THELMA & LOUISE“ von 1991 oder MICHELLE PFEIFFER in „DANGEROUS MINDS“ von 1995, und nicht zu vergessen den Mann aus SHINING aus dem Jahr 1980, um nur einige Ihrer Werke hier zu nennen.

DIE HEXEN VON EASTWICK ist eine flotte Komödie, der Zuschauer erlebt erst einmal von den einzelnen Frauen ihr Leben und Ihre Familien, es wird sich viel Zeit genommen auf die einzelnen Charaktere einzugehen, diese Erzählmasche ist amüsant dem Zuschauer bereitet worden, und lässt keine Langeweile aufkommen. Doch schon nach dem Jack Nicholson im Film sein Auftreten hat, beginnt die Sache zu kippen und das harmonische Leben der drei Frauen ist durcheinander, das die drei sich zusammen schliessen um den Störenfried dem Garaus zu machen lockert die Story ungemein auf, und lenkt es ohne spürbaren Übergänge in eine andere Genreschiene. Aber auch Effekttechnisch kann der Film gut punkten, hier wurde auf realismus geachtet und die Szenen mit Special Effekten wirken keinesfalls künstlich oder übertrieben, dies steigert den Unterhaltungswert in eine angenehme Höhe und Betrachtungsweise, so das hier Langeweile ein Fremdwort ist.

Alle Darsteller, auch die in den Nebenrollen, die unter anderem mit Veronica Cartwright, Richard Jenkins, Keith Joachim und Carel Struycken besetzt wurden, liefern sehr gute Leistungen ab und überzeugen in ihren eigenen Rollen. DIE HEXEN VON EASTWICK basiert auf der literaturvorlage von John Updike mit dem gleichnamigen Titel, der Film spielte in Amerika ca 66 Millionen Dollar ein und wurde mehrfach ausgezeichnet und sogar zweimal für den Oscar nominiert. Auch diesem Erfolg ist der Musikanteil gutzusprechen, kein Geringener als John Williams lieferte hier seine Kompositionen zum besten. Man kann noch dazu sagen, das die Rolle von Nicholson ihm wie auf dem Leib geschrieben ist, er ist ein Garant für Ekelcharaktere, die etwas anders ticken als die Mehrheit der Bewohner der Erde, dies brachte ihm auch schon diverse Auszeichnungen und weitere Rollen näher.

Aufgrund dessen das der Film doch ein paar härtere Szenen im Repertoire hat, zwar keine blutige und darstellerische Gewalt, aber Psychomässig gut unterwegs und es auch eine etwas ecklige Szene mit Kirschkernen gibt, bekam der Film in Deutschland eine Freigabe von 16, und ist auf VHS, DVD und BD im Handel zu erwerben, auch wird er des öfteren im Free TV ausgestrahlt, und wenn Fans der Beteiligten Schauspieler diesen Streifen noch nicht kennen sollten, dann sollten sie es schleunigst nachholen, denn diesen Film sollte man mindestens einmal gesehen haben, und vielleicht auch in seiner eigenen Sammlung besitzen.

Für DIE HEXEN VON EASTWICK gebe ich eine Empfehlung raus, klasse Schauspieler, interessante Story und gute Unterhaltung ist garantiert, also bestens für eine abendliche Unterhaltung daheim.

Schreibe einen Kommentar