La Boum – Die Fete – Eltern unerwünscht (1980)

Die dreizehnjährige Vic (Sophie Marceau) kommt in das Alter, wo allmählich die Jungs interessant werden und die ersten Feten gefeiert werden. Für ihre Eltern (Claude Brasseur, Brigitte Fossey) bedeutet das einige Umstellungen, denn auch in ihrem Leben geht es turbulent zu. Francois hat eine Affäre mit einer Patientin, während Francoise ein Angebot bekommt, als Zeichnerin wieder voll zu arbeiten. Während Vic ihre erste Liebe mit Mathieu erlebt, droht ihre Familie zu zerbrechen. Doch da sei noch die Vernunft und ihre Urgroßmutter vor, die in allen Dingen des Lebens noch den rechten Rat geben kann.

La Boum – Die Fete ist eine französische Teenager-Komödie aus dem Jahr 1980, mit La Boum 2 – Die Fete geht weiter folgte 1982 die Fortsetzung. Der 1988 entstandene Film Die Studentin ist keine eigentliche Fortsetzung, folgt aber einem ähnlichen Muster und wird im deutschen (und auch im italienischen) Sprachraum trotz inhaltlicher Abweichungen (aus Vic wurde Valentine) deshalb als La Boum 3 (in Italien Il Tempo delle Mele 3) bezeichnet.

Der Titelsong Reality von Richard Sanderson wurde zur Hymne der Stehblues-Tänzer.

Sophie Marceau, die damals 13 Jahre alt war, gelang in der Rolle der Vic Beretton der internationale Durchbruch. Mit ihr wurde zwei Jahre später in La Boum 2 – Die Fete geht weiter die Geschichte fortgesetzt. Der Folgefilm war weniger erfolgreich, wurde aber dennoch ein Kassenschlager.

“Partytime”

Wer erinnert sich nicht an seine Teenagerzeit? Die erste Liebe, der erste Kuss und die Partys die man gefeiert hat. Dieser Film ist schon über 30 Jahre alt, aber hat immer noch nichts von seinem Charme verloren. Er ist zeitlos und mitlerweile ein Kultfilm geworden. Sophie Marceau hing zur damaligen Zeit an unwahrscheinlich vielen Wänden von Jungs, sie war ein Schwarm vieler heranwachsender pubertierender Jungs. An manchen Stellen sind die Dialoge etwas aussergewöhnlich, besonders wenn die Hauptdarstellerin sich mit Ihrer Oma über viele Dinge unterhält. Die musikalische Untermalung ist sehr gut gelungen und lässt einen in die Vergangenheit schwelgen, wo man selbst noch Teenager war.

Der Film La Boum – Die Fete sowie die Fortsetzungen sind auf VHS und DVD erhältlich.

Ich gebe dem Film 9 / 10 Punkten!

Schreibe einen Kommentar