Lance – Stirb niemals jung (1986)

Der Regisseur Gil Bettman scheint ein Kind der 80er Jahre gewesen zu sein. Seine ersten Erfahrungen hinter der Kamera erwarb er in diversen TV – Serien die zumeist in den 80er Jahren entstanden und über die Mattscheibe flimmerten. Zu den bekanntesten zählen zweifellos EIN COLT FÜR ALLE FÄLLE mit Lee Majors in der Hauptrolle, AUTOMAN (noch immer nicht in Deutschland erschienen) und nicht zu vergessen KNIGHT RIDER mit David Hasselhoff als Michael Knight. Bettman hatte einen Hang zu schnellen heissen Autos, vielen sexy Frauen und einer Heldenfigur ala James Bond Style. So ist es auch nicht verwunderlich das der Film LANCE – STIRB NIEMALS JUNG aus dem Jahr 1986 all dies in Spielfilmlänge vereint.

Für die Rolle eines smarten Geheimagenten wurde der Serienstar John Stamos verpflichtet. Die meisten dürften ihn als Jesse aus FULL HOUSE kennen. Aber auch andere diverse Rollen kann Stamos in seinem Lebenslauf vorlegen. Sei es in anderen Filmproduktionen oder auch Serien, sein Gesicht war in den 80er Jahren sehr beliebt und bekannt, zumindest im Land der unbegrenzten Möglichkeiten. An seiner Seite stand das Model VANITY und übernahm den Part des sexy Girls an der Seite des Agenten. Vanity – im richtigen Leben heisst sie Denise Katrina Matthews, ist ein Playboymodel und kann auch auf diverse Auftritte und Rollen in Filmen und Serien zurückgreifen. 

In kleinen Nebenrolle sind GEORGE LAZENBY  – bekannt aus JAMES BOND und ROBERT ENGLUND aka Freddy Krüger zu entdecken.

LANCE – STIRB NIEMALS JUNG bietet knallige und poppige Action Unterhaltung mit einem typischen 80er Flair. Die Musik, Kleidung und Frisuren lassen einen zurück in dieses Jahrzehnt reisen. Der Film bietet leichte humoristische Szenen, sowie im Gegenzug auch harte Action mit blutigen Shootouts. Aber nicht nur das Flair und der Charme der 80er wurde bildlich eingefangen, auch ein gewisser Touch Erotik (mithilfe von VANITY) wurde in den Plot eingebunden. Auch wenn die Story ziemlich simpel gestrickt ist, und oft etwas an Logik vermissen lässt – so kann LANCE sehr gut unterhalten und reiht sich gut in die Nachahmer ala James Bond ein. Viele Ideen scheinen aus anderen Filmen kopiert worden zu sein – besonders fällt einem das bei den Kostümen der Bösewichter auf, MAD MAX lässt grüßen!

LANCE – STIRB NIEMALS JUNG gibt es in Deutschland auf VHS und DVD. Beide Versionen haben eine Freigabe von 16, wobei die VHS um ein paar Sekunden kürzer ist, ein paar Szenen wurden etwas gestutzt.