Mädchen hinter Gittern (1982)

Nachdem sie unwissentlich als Rauschgiftschmugglerin benutzt wurde, landet Elizabeth hinter Gittern. Damit beginnt für sie die Hölle auf Erden! Im Frauenzuchthaus muss sie Korruption und Brutalität hautnah erleben. Eine herrische Aufseherin terrorisiert die Gefangenen zusammen mit der lesbisch veranlagten ‘Cat’. Verstrickt in geheime Rauschgiftgeschäfte nehmen die Peiniger auf das Leben der Häftlinge keinerlei Rücksicht. Der Widerstand der schockierten Elizabeth gegen diese Sklavenhaltung hat kaum Chancen – Einzelkerker und Vergewaltigung sind noch die mildesten Strafen der grausamen Wärterinnen. Doch als eine Mitgefangene skrupellos ermordet wird, setzt Elizabeth alles daran, gnadenlos aufzuräumen…

 

Knastfilme sind ein Genre für sich, vor allem wenn noch Frauen die Inhaftierten sind. Besonders das Sub Genre der WIP (Woman In Prison) Filme ist prall gefüllt mit Filmen. Oft mit dem Hintergrund viel nackte Haut, Sex innerhalb der Gefangenen und der Gewalt seitens der Wärter und Aufseher. Doch 1982 schaffte es der Regisseur Tom DeSimone einen ganz anderen Beitrag filmisch zu leisten.

Anstatt sich auf die üblichen Klischees zu verlassen, schlug DeSimone einen anderen Weg ein. MÄDCHEN HINTER GITTERN, der auch unter dem Alternativtitel “Das Frauenzuchthaus 2” veröffentlichte wurde, ist kein üblicher sleaziger Vertreter aus dem WIP Genre. Betrachtet man den Alternativtitel zeigt es einen wieder sehr deutlich das man mit einer angeblichen Fortsetzung eines reißerischen Titels Geld machen wollte. Mit dem Film “Das Frauenzuchthaus” auch bekannt unter “Die Wilden 10” aus dem selbigen Jahr hat dieser Film nichts gemeinsam.

MÄDCHEN HINTER GITTERN ist ein sehr dramatischer Streifen. Man begleitet die junge Elizabeth, die blind vor Liebe ist und als Drogenkurier missbraucht wird und promt erwischt wird. Ihre Strafe ein paar Jahre im Gefängnis. Die junge, zierliche und leicht zerbrechliche muss ins harte Gefängnisleben. Anfangs wird sie noch von ihrem Freund getröstet und besucht, doch das ändert sich schlagartig. Elizabeth wird von den anderen Mitinsassen als “Schnepfe” betitelt und muss sich behaupten und versucht dem Ärger aus dem Weg zu gehen. Doch kriminelle Machenschaften innerhalb der Gefängnismauern, die bis in die Direktionsebene hineinragen machen ihr das Leben noch viel schwerer.

Der Zuschauer begleitet die junge Elizabeth (gespielt von Tracey E. Bregman) in den Weg in das Gefängnisleben, bis hin zur körperlichen und vor allem seelischen Wandlung durch den harten Alltag. Zunehmend nimmt man die Veränderungen ihrer Persönlichkeit wahr. Die “Schnepfe” wandelt sich vom ängstlichen Wesen zur Führungsfigur. Doch der Weg dahin, teils unbewusst, ist hart und voller Gefahren. Da kommt ein Deal einer Aufsichtsbehörde ihr gerade recht. Sie ruft nach Rache – aber auch außerhalb der Mauern.

MÄDCHEN HINTER GITTERN verlässt sich nicht auf die sadistische Ebene und nutzt das Mittel Nacktheit um zu reflektieren. Stattdessen wird hier Wert auf Story, Aufbau und Erzählstruktur gelegt. Ähnlichkeiten zu anderen Filmen aus dem Genre wie zum Beispiel “Flucht von Alcatraz” mit Clint Eastwood sind klar erkennbar. Der Film ist ernst, dramatisch und sehr realistisch in Szene gesetzt. Auch was die Gewaltdarstellung angeht verhält sich der Film sehr bedeckt und nutzt eher die psychische Ebene um sein Ziel zu erreichen. Was ihm auch gelingt, MÄDCHEN HINTER GITTERN ist in keinster Weise Langweilig oder zu überzogen. Der Spannungsaufbau ist auf einer guten Schiene und fördert den Unterhaltungswert.

Auch trägt der passende und wohlklingende Soundtrack eine Menge zum Film bei. Passend un gelungen fügt er sich gut in das Gesamtbild ein. In Deutschland hat der Film eine Freigabe von FSK 16 bekommen, die vollkommen in Ordnung ist. Die Gewaltdarstellung ist gering, auch wenn Vergewaltigungen gezeigt werden, doch auch nur Ansatzweise und auch nackte Tatsachen eher beiläufiges Werk. Lediglich eine kurze Lesbenszene unter den Gefangenen ist gedreht worden. Dazu schaffte DeSimone eine interessante Wendung, Überraschung zu integrieren – ein Zeichen das Gerechtigkeit siegen kann!

Wer in den Genuss von MÄDCHEN HINTER GITTERN kommen möchte, sollte sich nach einer VHS umsehen. Seit 1984 befindet sich der Film auf dem Index, und die VHS Version ist noch gekürzt erschienen. Dieser Film zeigt gut das auch Frauen es hart im Knast haben können und sich nicht immer nur tagelang begrabbeln und befummeln.