Close

Der Teufel mit der weißen Weste (1964)

Der Teufel mit der weißen Weste

19631 h 44 min
Kurzinhalt

Juwelendieb Maurice erschießt den Hehler, der seine Freundin getötet hat. Bei seinem nächsten Coup stirbt sein Komplize Rémy, während er selbst verletzt wird und schließlich durch Denunziation im Gefängnis landet. Die Schuld gibt er seinem Freund Silien, der als Spitzel für die Polizei arbeitet. Maurice setzt einen Killer auf ihn an. Doch ausgerechnet Silien versucht mit allen Mitteln, Maurice zu entlasten. Er will erreichen, dass die Polizei jemand anderen für den Mord festnimmt. Deswegen fälscht er Indizien, beeinflusst eine Zeugin und begeht einen Doppelmord. Schlussendlich kommt Maurice tatsächlich frei. Sein Freund erklärt ihm, wer der wirkliche Verräter ist - doch der Auftragskiller will seine Mission trotzdem zuende bringen...

Metadaten
Laufzeit 1 h 44 min
Starttermin 18 Januar 1963
Detail
Medien Blu-Ray
Film-Details Verfügbar
Bewertung Gut
Bilder

Dieser von der ersten bis zur letzten Sekunde hochspannende, wendungsreiche Gangster-Krimi aus Frankreich darf getrost als Blaupause für die nachfolgenden Dekaden angesehen werden. Hier finden fast alle später verwendeten Stilmittel des Genres ihre, auch teilweise erstmalige, Anwendung: lange Trenchcoats, breitkrempige Hüte, das Hervorlugen hinter der Zeitung, sowieso lange, intensive Blickduelle, ein beeindruckendes Kameraszenario unter optimaler Ausnutzung von Licht und Schatten, trotz sowieso schon stilistisch nutzbarer Schwarzmalerei, sowie gnadenlose Schießereien unter Zurschaustellung des theatralisch zelebrierten Todeskampfes.

© − Alle Rechte vorbehalten.

Hinzu kommt ein glänzend aufspielender Belmondo, diabolisch-charmant, gerissen und gnadenlos. Die Story wartet mit Irrungen und Wirrungen auf, um abschließend alles Retrospektiv und schlüssig zu klären. Es sollte zu verzeihen sein, dass Anfang der sechziger Jahre das Bild der starken Frau noch nicht im Kino angekommen war, denn in diesem Streifen dominiert ganz eindeutig männliches Macho-Gehabe, der sparsam eingesetzte, weibliche Cast agiert zu dieser Zeit wohl Gesellschaftsgetreu bieder-naiv bis geheimnisvoll-verrucht, aber immer im Schatten der maximal-maskulinen Verbrecher,- und Polizisten-Zunft. Klassische Gangster-Attribute und explizite Genre-Zutaten wie Liebe, Verrat, Korruption und Gewalt werden in DER TEUFEL MIT DER WEISSEN WESTE zu einem Vorzeige-Cocktail des Gangster-Movies gemixt, die enorme Inspirationskapazität auf kommende Werke wird bei solchen Filmen wohl erst immer Jahre bis Jahrzehnte später bewusst.

© − Alle Rechte vorbehalten.