Gappa – Invasion der fliegenden Bestien (1968)

Gappa - Invasion der fliegenden Bestien

19671 h 30 min
Kurzinhalt

Eine Gruppe von Forschern stößt auf ihrer Suche nach tropischen Tieren in einer Höhle auf ein Jungtier von prähistorischen Ungeheuern. Den Eingeborenen sind sie wohlbekannt: Sie nennen sich Gappa, verehren sie wie Götter und lassen sie im übrigen in Ruhe, ihr geheimnisvolle Leben lang. Nicht so die Forscher: Sie nehmen das Jungtier aus der Höhle mit und wollen es im Nationalpark ihres Heimatlandes großziehen. Feuerspeiend und alles zerstörend suchen die Eltern nach ihrer Brut. Die modernsten Kampfmittel des Militärs können die Ungeheuer nicht aufhalten...

Metadaten
Regisseur Haruyasu Noguchi
Laufzeit 1 h 30 min
Starttermin 1 April 1967
Detail
Medien DVD
Film-Details Verfügbar
Bewertung Gut
Bilder

In Japan waren in den 60er Jahren die Monster los. Zahlreiche Filme mit riesigen Monstern wurden abgedreht. Das bekannteste Studio dürfte Toho sein, mit Godzilla traten sie erst richtig diese Welle los. Aber auch Daidi durfte mit Gamera mitspielen. Lediglich das Studio Shochiku konnte vom großen Erfolg der Monsterfilme nichts abbekommen. Mit “Gappa” traten sie den einzigen Ausflug in das Kaiju Genre an und versagten. Nach dem Mißerfolg widmeten sie sich dem Sleaze und Erotik-Genre.

© − Alle Rechte vorbehalten.

Betrachtet man “Gappa” genauer, merkt man recht schnell wieso sie an den Erfolg der anderen Studios nicht anknüpfen konnten. Die Kulissen sind zwar auch wie bei Toho aus Pappmaschee und werden von Menschen in großen Gummi-Kostümen nieder getrampelt, doch die Schauspieler wirken teils total deplatziert und untalentiert. Hinzu kommt das die Miniatur-bauten recht simpel und mit wenig Liebe zum Detail gebaut wurden. Die meisten Szenen in der Stadt spielen im Dunkeln um das niedrige Budget zu verheimlichen. Auch gesellen sich ein paar Logikfehler in den Plot, über die kann man zwar getrost hinweg sehen, doch wenn Japaner sich dunkel anmalen und sich als Eingeborene ausgeben wird es schon kritisch. “Gappa” nutzt alle erdenklichen Klischees des Genres, somit wirkt alles etwas überzeichnet.

© − Alle Rechte vorbehalten.

“Gappa” ist dennoch kein totaler Reinfall. Er bietet einen guten Trash-Unterhaltungs-Faktor, somit ist er ein passender Kandidat für die cmv Trash Collection, wo er auch mit der Nummer 41 seinen Platz fand. Für Monster-Fans eine Empfehlung, Trash Film-Liebhaber werden ihren Spaß haben. Aber bitte die Erwartungen an den Film etwas runterschrauben.


Originaltitel:Daikyoju Gappa
Herstellungsland:Japan
Erscheinungsjahr:1967
Regie:Haruyasu Noguchi

Darsteller:Tamio Kawaji
Yoko Yamamoto
Kokan Katsura
Keisuke Yukioka
Saburo Hiromatsu
Shiro Oshimi
Yuji Kotaka

Gappa - Frankensteins fliegende Monster
Gappa - Frankensteins fliegende Monster
von CMV Laservision (Intergroove)

Eine Gruppe von Forschern stößt auf ihrer Suche nach tropischen Tieren in einer Höhle auf ein Jungtier von prähistorischen Ungeheuern.Den Eingeborenen sind sie wohlbekannt. Sie nennen sie Gappa, verehren sie wie Götter und lassen sie im übrigen in Ruhe ihr geheimnisvolles leben lang. Nicht so die Forscher: Sie nehmen das Jungtier aus der Höhle mit, wollen es im Nationalpark Ihres Heimatland...

 Preis nicht verfügbar Zum Amazon Warenkorb hinzufügen
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Gappa - Invasion der fliegenden Bestien
Gappa - Invasion der fliegenden Bestien
von Moasia Vertrieb

Eine Gruppe von Forschern stößt auf ihrer Suche nach tropischen Tieren in einer Höhle auf ein Jungtier von prähistorischen Ungeheuern. Den Eingeborenen sind sie wohlbekannt. Sie nennen sie Gappa, verehren sie wie Götter und lassen sie im übrigen in Ruhe ihr geheimnisvolles leben lang. Nicht so die Forscher: Sie nehmen das Jungtier aus der Höhle mit, wollen es im Nationalpark Ihres Heimatlan...

 Preis nicht verfügbar Zum Amazon Warenkorb hinzufügen
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten