Close

Kopfjagd (1983)

Kopfjagd

19831 h 35 min
Kurzinhalt

Für Eddie Macon bricht eine Welt zusammen: Er sitzt unschuldig in einem Gefängnis in Texas. Sein einziger Wunsch ist es, seine Frau und seinen kleinen Sohn wiederzusehen. Obwohl er weiß, daß ein Fluchtversuch ihn lebenslänglich hinter Gitter bringt, riskiert er den Ausbrauch. An seine Fersen heftet sich Carl Mazack, der beweisen will, daß er trotz seines Alters noch immer ein fähiger Polizist ist.

Metadaten
Regisseur Jeff Kanew
Laufzeit 1 h 35 min
Starttermin 23 März 1983
Detail
Medien Blu-Ray
Film-Details Verfügbar
Bewertung Sehr Gut
Bilder

KOPFJAGD ist ein temporeicher Film, der auch familiäre Züge und Dramatische Elemente beinhaltet. Der Sinn und die Suche nach Frieden mit seiner Familie steht im Mittelpunkt der Story. Wie schnell jedoch durch gewisse Umstände und Entscheidungen alles in Wanken bringen kann, zeigt eindrucksvoll KOPFJAGD aus dem Jahr 1983.

Für die zwei Hauptcharaktere wurden zwei namen-hafte Schauspieler engagiert. Zum einen haben wir Kirk Douglas, der Vater von Michael Douglas. Ihn kennt man aus Dutzenden Filmen. Sei es SPARTACUS, SATURN CITY oder auch DER LETZTE COUNTDOWN um nur ein paar seiner Filme beim Namen zu nennen. In KOPFJAGD mimt er einen gewieften Detective namens Carl Mazack, der schon des öfteren Verbrecher das Handwerk legte.

Als sein Gegenspieler tritt John Schneider als Eddie Macon in Erscheinung. Der smarte blonde mit durchtrainierten Körper kennen die meisten aus der TV-Serie EIN DUKE KOMMT SELTEN ALLEIN. In seiner Laufbahn als Schauspieler trat er noch in vielen anderen Filmen vor die Kamera, darunter auch ein paar Auftritte wo er namentlich nicht mal im Abspann aufgeführt wurde. Zu seinen bekanntesten Werken zählen zweifellos THE CURSE, AMERICAN SCORPION und CANNONBALL FIEBER.

© 1983 Universal Pictures − Alle Rechte vorbehalten.

KOPFJAGD ist auch unter seinem Fernseh-Titel “Eddie Macons Flucht” vielen ein Begriff. Es handelt sich um einen zurückhaltenden Actioner. Die Darstellung von Gewalt rückt hier in den Hintergrund. Wichtigere Aspekte wie Familie, Glück, Kinder stehen im Rampenlicht. Zudem kommt das Katz- und Mausspiel zwischen Gut und Böse. Wobei John Schneider hier auf die Seite des Bösen agiert, obwohl er unverschuldet und nur durch eine unglückliche Entscheidung seiner Stimmung gegenüber seines Vorgesetzten agierte.

Im übrigen wird sein Vorgesetzter in der Öl-Firma von John Goodman verkörpert. Seine Screentime ist begrenzt auf 5 Minuten, etwas schlank und mit dezenten Oberlippenbart, sitzend in seinem Büro auf der Baustelle.

Durch Rückblenden wird dem Zuschauer vermittelt wie es zur Haftstrafe und der Flucht kam, es handelt sich bereits um seinen zweiten Fluchtversuch. Schon einmal sackte Kirk Douglas John vor dem Haus seiner Familie ein und brachte ihn erneut ins Gefängnis.

Auf der Flucht aus dem Gefängnis, während eines Rodeos Wettbewerb, begegnet Eddie Macon zahlreichen Gestalten, sei es eine Hillbilly Familie die zum Zeitvertreib Menschen quält und ihn als Viehdieb bezeichnet. Oder seine flüchtige Bekanntschaft mit Jilly Buck (gespielt Lee Purcell).

© 1983 Universal Pictures − Alle Rechte vorbehalten.

KOPFJAGD ist gradlinig, stimmig in Szene gesetzt und wird mit melodisch wohlklingenden Love Songs aus der Country Szene untermalt. Schauspielerisch betrachtet agieren John und Kirk wie gewohnt mit ihrem Talent als Schauspieler. Ein Happy End bekommt der Zuschauer natürlich auch noch serviert und somit wird das Katz-und Mausspiel mit einem guten Ende beendet.

Mittlerweile ist KOPFJAGD auch auf DVD und Blu-ray im Handel zu bekommen. Wobei die Blu-ray ein Tonproblem hat, zu dumpf und manchmal blechernd kommen die Dialoge aus den Boxen der Heimkinoanlage. Wer auf ein HD Bild durchaus verzichten kann, dem empfehle ich die DVD. Sie ist meist schon für ein paar Euro im Handel zu bekommen.