Leviatán

19841 h 24 min
Kurzinhalt

Der berühmte Rocksänger Vince Roberts (Alice Cooper) hat sein Heimatdorf vor 20 Jahren verlassen. Nun kehrt er mit einigen Freunden zurück, um in dörflicher Abgeschiedenheit einen Videoclip aufzunehmen. Unterwegs erfahren sie von merkwürdigen Dingen: Wilde Hunde haben mehrere Menschen getötet. Dies erinnert Vince an ein grauenhaftes Ereignis, das damals vor 20 Jahren im Dorf passierte. Nachbarn töteten seinen Vater, weil sie ihn für einen Werwolf hielten. Als Vince mit seiner Gruppe das Haus endlich erreicht, ist der Hausmeister, der sie erwarten sollte, verschwunden. Und damit fangen die Schrecken an. Wieder tauchen wilde Hunde auf, dringen in das Haus ein und greifen die jungen Leute an - bis auf Vince und seine Freundin, die unter merkwürdigen Umständen plötzlich verschwunden sind. Dies ruft die Nachbarn auf den Plan, die seinerzeit den Vater von Vince getötet haben und nun auch Vince selbst unschädlich machen wollen, weil sie überzeugt sind, dass auch er ein Werwolf ist. Noch einmal gelingt Vince und seiner Freundin zu entkommen. Doch in der gleichen Nacht verwandelt sich Vince tatsächlich in einen Werwolf. Halb als Wolf und noch halb als Mensch erkennt er sein schreckliches Schicksal.

Metadaten
Regisseur Claudio Fragasso
Laufzeit 1 h 24 min
Starttermin 1 Dezember 1984
Detail
Medien VHS
Film-Details Verfügbar
Bewertung In Ordnung
Bilder

Wer mit Rock Musik nichts anfangen kann, aber dem der Name Alice Cooper nicht unbekannt ist, dem sei dieser Film aus den 80s nahe zu bringen. Cooper beschäftigt sich anstatt mit Noten aus Rocksongs, mit den Tönen von Werwolf Gejaule.

MONSTER DOG kann mit einer tollen stimmigen Atmosphäre punkten. Nicht durch explizite Darstellung von Verwandlungen sondern mit ein paar Rednecks, die Alice an den Kragen wollen. Dies beabsichtigen sie nicht weil sie seine Musik nicht mögen, sondern weil er wie sein einst sein Vater ein Werwolf ist. Regisseur Claudio Fragasso setzte das Belagerungsszenario stimmig in Szene, mit ein paar Anleihen zum Western Genre. Statt Revolver werden in MONSTER DOG Flinten ohne Ende eingesetzt.

© 1984 Continental Motion Pictures − Alle Rechte vorbehalten.

Bezogen auf das Horror-Genre holpert der Film recht lahm und nicht sonderlich beeindruckend vor sich hin. Unterbrochen durch ein paar Musikeinlagen des Charakters Vince, gespielt von Alice Cooper. Durch das geringe Budegt sollte man keine Effekt-Explosionen erwarten. Es wurde viel mit Licht, Nebel gearbeitet und die Kreatur ist nur stellenweise und nur ansatzweise im Bild. Lediglich eine angedeutete Verwandlungsszene fand seinen Platz in der Story.

© 1984 Continental Motion Pictures − Alle Rechte vorbehalten.

Alice Cooper ist ein ungewohnter Anblick in üblichen Strassen-Klamotten und ohne Schminke im Gesicht, aber durchaus nett anzusehen. Wenn man bedenkt das MONSTER DOG in einer seiner Tiefphasen der Karriere entstanden ist. MONSTER DOG ist kein Überflieger aus dem Horror Genre aber durchaus ein unterhaltsamer Streifen für einen verregneten Tag auf der Couch. Der Film erscheint bald vom Label Camera Obscura. Wir dürfen gespannt sein.

Sex, Drugs and Rock´n Roll? – Sagen wir mal eher Sex, Werwolf und Rock´n Roll.


[amazon_link asins=’B019EC9QS6′ template=’ProductCarousel’ store=’retrofilmbl07-21′ marketplace=’DE’ link_id=’71bfbaf7-c026-4676-84f2-ab5b4957f195′]