Masters of the Universe

19871 h 46 min
Kurzinhalt

Das Schicksal des Universums scheint besiegelt. Skeletor, der Herrscher des Bösen, hat den Planeten Eternia erobert und die mächtige Zauberin von Greyskull in seine Gewalt gebracht. Um seine unumschränkte Herrschaft durchsetzen zu können, fehlt ihm nur eines: Der kosmische Schlüssel, der seinen Besitzer an jeden beliebigen Punkt der Galaxis transportieren kann. Doch noch besteht Hoffnung: He-Man, der stärkste Krieger von Eternia, und seine Freunde Teela und Gwildor, der findige Zwerg, haben Skeletor den Kampf angesagt. Auf der Erde schlagen sie die Schlacht, die über das Schicksal des Universums entscheidet.

Metadaten
Regisseur Gary Goddard
Laufzeit 1 h 46 min
Starttermin 7 August 1987
Detail
Medien Blu-Ray
Film-Details Verfügbar
Bewertung Sehr Gut
Bilder

“Masters Of The Universe” ist ein Film für Menschen, die gepflegten, unaufgeregten Trash nicht als Makel verstehen, sondern zu schätzen wissen, zumindest in gewissen Momenten. So ist die erfolgreiche Spielzeugreihe der Achtziger Jahre in bewegten Bildern angenehme Kost für einen faulen Sonntag auf der Couch und außerdem ein nostalgisch zu wertendes Muss für Zeitzeugen der “kinderzimmerlichen” Duelle vergangener Zeiten.

© 1987 Edward R. Pressman Film − Alle Rechte vorbehalten.

Dolph Lundgren dürfte zum damaligen Zeitpunkt als Idealbesetzung gegolten haben, Frank Langella untermauerte als “Knochengesicht” in beeindruckender Maskerade seine bis heute sehr anschauliche Karriere.

Ein zeitgemäßes und hochbudgetiertes Remake wäre wünschenswert, vielleicht in düster-blutigem und zeitgleich schwarzhumorigem Look. Der Trash-Faktor dürfte erhalten bleiben und die obligatorische CGI-Schlacht sollte dabei gezielt und sparsam eingesetzt werden. Zudem könnte sich das Geschehen diesmal auf Eternia abspielen und somit den Weg für ein z.B. allumfassendes Prequel ebnen, wo beispielsweise Lord Keldor’s Verbannung aus Greyskull in die “Snake Mountains” gezeigt werden könnte. Die Rache-getriebene Rückkehr des dann zu Skeletor mutierten Schwarzmagiers könnte Prinz Adam seine Bestimmung erkennen lassen, usw. usw. …

© 1987 Edward R. Pressman Film − Alle Rechte vorbehalten.

Potential wäre in jedem Falle vorhanden, den Retro-Gedanken möglichst immer im Hinterkopf, soll aber an dieser Stelle nicht den Spaß an diesem kleinen Low-Budget-Werk aus 1987 verderben, welcher wohl in gewissen Kreisen auf Ewig Kultstatus innehaben dürfte.


[amazon_link asins=’B00E8T7NUY,B00BCKOWHY,B002QEIRQ2′ template=’ProductCarousel’ store=’retrofilmbl07-21′ marketplace=’DE’ link_id=’1c9a8d0a-a8c6-41ae-b99a-d7a85ee96b97′]