Stadt in Angst (1977)

Stadt in Angst

19771 h 30 min
Kurzinhalt

Tödliche Pfeile aus dem Lauf einer Armbrust strecken reiche Bewohner einer friedlichen Gemeinde Arizonas nieder. Mit allen Mitteln moderner Polizeitechnik beginnt eine atemberaubende Jagd auf den Schützen, einen gnadenlosen Killer mit Kriegsbemalung. Der fordert fünf Millionen, ansonsten muss jeder sterben!

Metadaten
Regisseur Richard Compton
Laufzeit 1 h 30 min
Starttermin 1 Oktober 1977
Detail
Medien DVD
Film-Details Verfügbar
Bewertung Gut
Bilder

Richard Compton war ein US-Amerikanischer Regisseur der 1970 seine Karriere begann. Mit STADT IN ANGST von 1977 war ein weiterer unterhaltsamer Streifen von ihm in den Kinos zu bewundern. Es war bereits sein fünfter Film, zuvor drehte er unter anderem WILD DRIVERS (1975) mit Nick Nolte und DIE ROCKER VON DER BOSTON STREET (1970) mit der seine umfassende und interessante Laufbahn sein Weg nahm.

STADT IN ANGST ist ein Thriller, der das Flair, die Musik, die schmutzige Optik der Städte mit dem passenden Score dazu wunderbar einfängt. Mit einer fesselnden und durchaus packender Story ist das Gesamtpaket gut zusammen gestrickt worden. Ein Killer maskiert sich und fordert auf das Banken und Unternehmer nicht nur an sich selbst denken. Er fordert eine hohe Geldsumme, doch bis zur Zahlung der Summe werden unschuldige Bürger opfer seiner Gewalttaten. Mit einem Bogen ala RAMBO oder FLASHFIGHTER dezimiert er wahllos die hiesige Bevölkerung.

Zugegeben die Story hört sich recht simpel und allseits bekannt an. Jedoch gelang es Richard Compton den bekannten Story-Verlauf neu zu interpretieren um den Zuschauer für seinen Film zu gewinnen. Schon die erste Szene im Film zeigt einen kleinen Vorgeschmack auf das was einen im späteren Verlauf noch erwartet.

© 1977 New World Pictures − Alle Rechte vorbehalten.

Hochkarätig mit Robert Mitchum, Oliver Reed, Stuart Whitman und Deborah Raffin besetzt, glänzen die Charaktere auch ohne große Detailverliebtheit und Tiefe. Die Jagd auf den Killer und Erpresser ist eröffnet. Somit ist es auch nicht verwunderlich das nach unkonventionellen Mitteln gegriffen wird, um das Schauspiel zu beenden. Die normalen Polizei-Taktiken versagen auf ganzer Linie.

Die Story ist spannend, fesselnd und kann auch mit einigen blutigen Action-Sequenzen punkten. Der Showdown in der felsigen Landschaft nach dem Killer setzt dem ganzen noch einen oben drauf. Viele zuvor angekratzten Informationen über diverse Beteiligten setzt am Ende das Puzzle komplett zusammen und somit bleibt der Spannungswert aufrecht. Anstatt sich nur mit müden und langweiligen Verhörmethoden wie man es aus vielen anderen Produktionen kennt zu befassen, setzt STADT IN ANGST ein anderes Statement.

© 1977 New World Pictures − Alle Rechte vorbehalten.

Seit kurzem ist STADT IN ANGST (1977) auf DVD vom Label ENDLESS CLASSIC erschienen. Die DVD besitzt ein 16:9 Bild und weist eine recht angenehme und gut schaubare Bildqualität auf. Die damals zur Schere gefallenen Szenen sind im Originalton passend eingefügt worden. Lediglich der Ton ist an diversen Stellen mit einem leichten Rauschen zu vernehmen. Doch es ist nicht sehr störend und beeinträchtigt den Filmgenuss in keinster Weise. Hinzu bekommt man noch ein Wendecover ohne das lästige FSK Zeichen spendiert.