Die Grissom Bande

19712 h 08 min
Kurzinhalt

Eher zufällig erfährt der zur Grissom-Bande gehörende Eddie Hagan (Tony Musante) von der Entführung Barbara Blandishs (Kim Darby), welche die Tochter eines wohlhabenden Vaters (Wesley Addy) ist. Das große Geld witternd, erledigt die Grissom-Bande die eigentlichen Entführer und bringt Barbara in die eigene Gewalt. Die leicht ergraute, dennoch vitale Mutter Gladys 'Ma' Grissom (Irene Dailey) gibt als scheinbarer Kopf der Gruppe die Marschrichtung vor: Für die Geisel zunächst eine Million Dollar kassieren und sie dann umbringen. Alle scheinen einverstanden, doch dann verliebt sich der psychisch labile Sohn Slim Grissom (Scott Wilson) in Barbara und will ihre Ermordung keinesfalls zulassen. Die Machtverhältnisse innerhalb der kriminellen Familie geraten ins Wanken. Außerdem stellen andere Mitwisser der Entführung eine zusätzliche Bedrohung von außerhalb der Familie dar...

Metadaten
Regisseur Robert Aldrich
Laufzeit 2 h 08 min
Starttermin 28 Mai 1971
Detail
Medien VHS
Film-Details Verfügbar
Bewertung Nicht schlecht
Bilder

Regisseur Robert Aldrich ist ein gutes Beispiel dafür zu zeigen was passieren kann wenn man seine künstlerische Freiheit mit einem eigenen Studio verwirklichen möchte. Das Filmstudio Aldrich wurde ins Leben gerufen und nach nur 4 Jahren und insgesamt 4 Filmen war das Ende besiegelt. Aufgrund finanzieller Engpässe und Misserfolge der Filme war es Aldrich nicht möglich seinen Traum weiter zu verwirklichen. Den damaligen Kinozuschauern waren seine Werke zu abstrakt, hinzu kam das er nicht mit hochkarätigen Namen in seinen Filmen sich brüsten konnte. Betrachtet man die Filmographie des Regisseurs so entdeckt man zahlreiche Klassiker wieder. DAS DRECKIGE DUTZEND (1967), DIE KAMPFMASCHINE (1974), DIE CHORKNABEN (1977) und einer meiner Lieblinsgfilme KESSE BIENEN AUF DER MATTE (1981) mit dem er auch seine Karriere beendete.

DIE GRISSOM BANDE von 1971 ist ein Gangster-Drama was zur Zeit der Prohibition spielt. Das Amerika der 20er und 30er Jahre ist im Umbruch, Gewalt, Banden, Mafia ist allgegenwärtig und jeder versucht einfach nur mit seinem Leben klar zu kommen und was zu Essen auf den Teller zu bekommen. In den 70er Jahren waren Gangsterfilme bei den Zuschauer hoch gefragt, im Fahrwasser von Erfolgen wie BONNIE & CLYDE versuchten zahlreiche Studios, Produzenten vom Kuchen ein Stück ab-zubekommen. Doch anstatt auf rohe, harte Gewalt setzte Aldrich auf die Beweggründe, Verhältnisse hinter den einzelnen Charakteren. Doch damit konnten anscheinend die Zuschauer nichts anfangen und somit erlebte der Film einen Flop an den Kassen.
Schauspielerisch betrachtet ist DIE GRISSOM BANDE sehr solide und souverän inszeniert worden. Ein gutes Beispiel um zu beweisen das man auch mit relativ unbekannten Schauspielern eine dramatische und bewegende Geschichte erzählen kann.

© − Alle Rechte vorbehalten.

Zu den mittlerweile bekanntesten Schauspielern aus DIE GRISSOM BANDE ist Ralph Waite zu nennen. In der erfolgreichen, beliebten TV-Serie DIE WALTONS mimte er das Familienoberhaupt John Walton. In weiteren Rollen sind Kim Darby, Scott Wilson, Tony Musante und Robert Lansing zu sehen.

Bemerkenswert ist die völlige Vernachlässigung Gut und Böse zu trennen. Jeder versucht nur seinen Weg zu bestreiten mit den Möglichkeiten die ihm das harte Leben übrig lässt. Auch versuchte Aldrich mehr auf das Drama hinter den Taten einzugehen. Mit zwischenmenschlichen Beziehungen, einer aufkommenden Liebschaft zwischen Täter und Opfer. Doch was wäre ein Gangster-Drama ohne ordentliche Shootouts. Zahlreiche Morde, Schießereien sind für den Zuschauer zu erspähen. Sei es sinnlose Morde an Polizisten, Zivilisten die nichtsahnend sich in der Nähe aufhalten bis hin zum Showdown auf einer Farm und einer wilden Verfolgungsjagd durch die Straßen der Großstadt. Blutig, authentisch und sehr brutal gehen hier beide Seiten des Gesetzes ans eingemachte.

Das dem Film das nötige Budget fehlte, merkt man an diversen Stellen recht deutlich. Im weiteren Verlauf der Story spielt sich vieles nur noch innerhalb von geschlossenen Räumen ab, die Farm z.B. ist recht einfach und wirkt schon sehr heruntergekommen und die Verfolgungsjagd durch die Stadt lässt sofort eine Kulisse aus Pappe und Holz erkennen. Dies sind zwar ein paar Schwächen des Films, jedoch schaffte es Aldrich ein solides, anspruchsvolles Drama zu schaffen. Doch die damaligen Zuschauer waren noch nicht bereit für ein intensives Gangster-Drama.
DIE GRISSOM BANDE ist hierzulande auf VHS vom Label Thorn Emi in einer gekürzten Fassung erschienen. Verwunderlich ist auch das selbst die Kino-Aufführung 1971 nur in einer leicht gekürzten Fassung aufgeführt wurde.

© − Alle Rechte vorbehalten.

Verglichen mit anderen Filmen aus dem Genre der Gangster und der Prohibition wirkt DIE GRISSOM BAND etwas blass. Schaut man jedoch tiefer ins Innere so bekommt man ein Drama was das wahre Leben der damaligen Menschen zeigt, egal ob Gut oder Böse. Glamour und der Hang zum sozialen Abstieg geben sich hier sprichwörtlich die Klinke in die Hand.


Originaltitel:Grissom Gang, The
Herstellungsland:USA
Erscheinungsjahr:1971
Regie:Robert Aldrich

Darsteller:Kim Darby
Scott Wilson
Tony Musante
Robert Lansing
Connie Stevens
Irene Dailey
Wesley Addy
Michael Baseleon
Hal Baylor
Matt Clark
Joey Faye
Raymond Guth