Moving – Rückwärts ins Chaos (1988)

Arlo kriegt endlich das was er schon immer haben wollte: seinen Traumjob. Aber der neue Arbeitsplatz befindet sich am anderen Ende des Landes, und das bedeutet für Arlo und seine Familie “Umziehen”. Doch bevor Arlo umziehen kann, geschieht noch einiges und erstmal muss in der Nähe des neuen Arbeitsplatzes ein Haus gefunden werden. Als das Haus endlich gefunden ist, beginnen die Probleme erst richtig.

Moving – Rückwärts ins Chaos  ist eine amerikanische Filmkomödie aus dem Jahr 1988 von Regisseur Alan Metter. Über die Besprechung des Drehbuchs behauptete Autor Breckman, Pryor habe ihn dabei mit einem Derringer bedroht, um eine Szene aus der Handlung gestrichen zu bekommen, in der eine alte Dame in einem Hinterhof ihr (großes) Geschäft verrichtet. Diese bizarre Besetzung verliehe dem Film eine eigene Art von Komik. Moving sei kein außergewöhnlicher Film,  aber wahrscheinlich besonders die Zuschauer unterhalten, die selber ähnliche Erfahrungen mit Umzügen gemacht haben.

“Moving” das Chaos kennt jeder!

Moving beschreibt ähnlich wie eine in Amerika sehr populäre Fernsehserie von Bill Cosby, das Schicksal einer schwarzen Familie aus der bürgerlichen Mittelschicht. Alle Rassengegensätze scheinen aufgehoben, zwischen schwarz und weiss bestehen keinerlei Aversionen. Von dem realen Aspekt abgesehen ist Moving eine gute Komödie, der man allenfalls eine etwas umständliche Exposition ankreiden kann! Bis der Umzug des Grauens so richtig anfängt, ist bereits über die Hälfte der Spielzeit von 89minuten verstrichen. In Amerika floppte der Film immens an der Kinokasse, aber davon sollte man sich nicht beeinflussen lassen, denn Moving bietet perfekte Unterhaltung und solide Spannung auch wenn andere Zungen was anderes behaupten. In der zweiten Hälfte des Films Moving wird das Tempo gekonnt angezogen, und der Höhepunkt des Films gekonnt am Ende festgesetzt.  Wer allerdings demnächst einen Umzug plant, sollte sich Moving erst nach der Schadensaufstellung ansehen. Moving gibt es bis heute nur auf VHS, eine weitere Veröffentlichung auf DVD oder sogar BlueRay ist noch nicht bekannt. Moving wird relativ häufig im Nachmittagsprogramm von einigen Free TV Sendern ausgestrahlt. Ein Film für die ganze Familie!