Mutant City (1992)

Inhalt:

“Mutant City” spielt in einer gigantischen Stadt. Dort  leben unerkannt und im Geheimen Dämonen. Damit man sie besser kontrollieren kann wurde eine Spezialeinheit innerhalb der hiesigen Polizei gegründet (und zudem gibt es noch ein riesiges Magnetfeld um diese Dämonen, die man auch Raptors nennt, gefangen zu halten). Die Dämonen haben nun einen neuen Plan entwickelt um die Menschheit zu unterjochen: mit der Superdroge “Happiness” wollen sie die Menschheit vernichten. Zwei Polizisten der Spezialeinheit stellen sich dagegen.

Filmisches Feedback:

Knallbunte Mixtur aller Filmgenres

Effektvoll umgesetzt ist dieser Hong Kong SF-Horrorthriller der Anfang der 90er Jahre erschien. Basierend auf einem Comic ist dieser Film exakt wie selbiges umgesetzt. Abstruse Szenen, gewaltige Action und virtuose Effekte verdecken die im Grunde sehr simple Geschichte. Aber Hong Kong-Filme der 90er wären nicht Hong Kong Filme der 90er, hätten sie nicht das gewisse inszenatorische Etwas um Bilderwelten zu erschaffen, die man so noch nicht gesehen hat.

Produzent Tsui Hark, seines Zeichens Schöpfer der „A Chinese Ghost Story“-Reihe (und somit bewandert auf dem Gebiet der Fantasy), schrieb am Drehbuch mit und zusammen mit Regisseur Mak Tai Kit erschufen sie hier eine atemberaubende Flut an SFX und Masken die als ziemlich gewaltig bezeichnet werden kann. Ein Kleinod, eine High-Tech-Bilderflut.
Sehr zu empfehlen, sage ich.