Night Angel – Die Hure des Satans (1990)

Seit Menschengedenken gilt sie als Hure des Teufels. Lilith, Verführerin und Zerstörerin der Menschheit. Brave Männer und Frauen geraten in ihren Bann, verlieren zuerst ihr Herz, später ihr Leben. Sie wandelt durch die Jahrhunderte, zerstört Existenzen und verbreitet die Saat der Unzufriedenheit. Ihr Körper verspricht den Himmel auf Erden, doch ist man ihr hörig, landet man in der Hölle. Aus Staub verwandelt sich die häßliche, satanische Kreatur in eine atemberaubend schöne Frau. Die Mitarbeiter der Modezeitschrift “Siren” sind von ihr fasziniert. Bald tanzt der ganze Verlag nach ihrer Pfeife. Die sich mit ihr einlassen, werden in einem ekstatischen Blutrausch hingerichtet. Nur die süße Kristie und ihr Freund halten Distanz. Und gerade auf sie hat Lilith es von Anfang an abgesehen.


Ich bin ja bekannt dafür, das ich mir gerne ONLY VHS Kandidaten vornehme. Wie früher in der Videothek, nehme ich mir das Cover vor, schaue auch mal auf die Rückseite, lese mir kurz die Filmbeschreibung durch und schon wandert der Film in den Einkaufswagen. Zugegeben heute eher virtuell als offline im Handel, viele Möglichkeiten noch an solche Filme heranzukommen gibt es ja nicht mehr, außer den Film-Retro-Shop, den ich nur wärmstens empfehlen kann.

So wanderte auch NIGHT ANGEL – DIE HURE DES SATANS in den Einkaufswagen. Wie sich später herausstellte, ein ONLY VHS Kandidat und noch dazu ein sehenswerter!
Dämonin erobert die Modebranche – der blanke Horror?

In NIGHT ANGEL geht es um die Dämonin Lillith die angeblich die erste Frau Adams sein soll. In der heutigen Zeit angekommen, nimmt sie sich zur Aufgabe beim Modemagazin SIREN die Modewelt ordentlich aufzumischen. Doch da wäre die noch die farbige Taxifahrerin die in ihrer Freizeit auch noch eine Voodoo-Priesterin ist. Ein übler Kampf zwischen Gut und Böse ist entfacht.
Der Schweizer Regisseur Dominique Othenin-Girard inszenierte 1990 diesen abstruden Mix aus Horror, Erotik mit einem Touch Trash. Ein Jahr zuvor drehte Othenin-Gerard den fünften Teil der Michael Myers Halloween Filmreihe. Zu seinen weiteren Werken in seiner Laufbahn tauchen noch Titel wie OMEN IV – DAS ERWACHEN (1991), MASKE DES WAHNSINNS (1985) und VEGAS HEAT (1995) auf.
NIGHT ANGEL besitzt keine 08/15 Story und kann mit nur kaum spürbaren Längen im Plot aufwerten. Mit der Nutzung von tollen optischen Licht und Schatteneffekten wird eine düstere und beklemmende Atmosphäre geschaffen. Die Mischung aus der schillernden Modewelt und des Horrors in Form von Licht, Schatten und aufwendigen Kostümen schafft ein Setting das man so kaum aus anderen Filmen kennt. Schräge Figuren, Monster, krasse Outfits, Kostüme und die Frisuren und Trends der Modewelt Anfang der 90er tun ihr übriges.

Ein weiterer Pluspunkt sind die vielen blutigen Effekte. Der Rote Lebenssaft wird hier ordentlich vergossen und verteilt. Viel Gore wird dem aufmerksamen Zuschauer geboten, dazu noch viel nackte Haut und aufreizende Einstellungen der Kamera. Die schönen Monsterkostüme stammen aus der Hand des Effektkünstlers Steve Johnson, der schon in RETURN OF THE LIVING DEAD 3 sein Können, Talent unter Beweis stellte. Ein Effektspektakel erster Sahne!

Lust, Sex, Gewalt

In der Rolle der Dämonin Lillith ist die deutsche Schauspielerin Isa Jank zu sehen. Die heute 65 jährige ist immer noch aktiv im Filmgeschäft, doch eher im heimatlichen Produktionen. Sie war auch in AIRWOLF und CHEERS, zwei erfolgreiche US-Amerikanischen TV-Serien in jeweils einer Rolle zu sehen.

NIGHT ANGEL ist spannend, ein Fest für die Augen und schreitet mit einer flotten und interessanten Story zum Finale des Films. Schade das es diesen Film in Deutschland bislang nur auf VHS gibt. Noch dazu in einer leicht gekürzten Fassung. Auf jeden Fall ist der Film ein kleiner Geheimtipp von mir und sollte in keiner guten ONLY VHS Sammlung / Horrorsammlung fehlen!